Ein Mann steht auf einem Gleis am Essener Hauptbahnhof
Ein Mann steht auf einem Gleis am Essener Hauptbahnhof
  • Auf einem Gleis am Essener Hauptbahnhof schlugen zwei Reisende einen Lokführer bewusstlos. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Totaler Irrsinn: Wütende Fahrgäste schlagen S-Bahn-Lokführer k.o.

Weil der Zugführer sie aufrief, aus der Tür zu treten, damit die S-Bahn weiterfahren kann, zerrten zwei Männer den Lokführer aufs Gleis und schlugen ihn krankenhausreif. Einen der Täter konnten Mitfahrer festhalten, den anderen stellte die gerufene Bundespolizei. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hässliche Szenen auf Gleis 11 am Essener Hauptbahnhof: Zeugen berichteten, dass der Lokführer am Samstagabend einen 36-jährigen Essener aufgefordert habe, aus dem Türbereich zu treten, damit diese schließen und der Zug weiterfahren könne. Der Mann habe daraufhin sein Kind, das er bis dahin auf dem Arm gehalten habe, seiner Partnerin gegeben und sich „bedrohlich vor dem Lokführer aufgebaut“. Zeitgleich sei ein anderer Mann, ein 37-Jähriger aus Recklinghausen, mit einem leeren Kinderwagen auf den Zugführer zugesprintet und hätte diesen mit dem Wagen gerammt.

Lokführer lag bewusstlos auf dem Boden

Daraus entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, die beiden Männer hätten den Lokführer gewürgt und niedergeschlagen. Gegen 23.15 Uhr alarmierten Reisende die Bundespolizei. Sofort eilten die Beamten zum Bahnsteig und fanden den Lokführer (41) der S9 bewusstlos auf dem Boden liegend vor. Reisende hielten einen 36-jährigen Tatverdächtigen fest. Ein weiterer Angreifer flüchtete und wurde von den Polizisten später geschnappt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Müssen zur Arbeit!“: Wütende Autofahrer zerren Klima-Kleber von der Straße

Die Einsatzkräfte leisteten dem Lokführer Erste Hilfe und forderten einen Rettungswagen an. Anschließend sicherten sie die Aufnahmen der Überwachungskameras. Gegen die Angreifer leiteten die Bundespolizisten ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung ein. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp