McDonalds Russland
  • Hier wird der McDonalds Schriftzug an einer Filiale in Nowosibirsk demontiert.
  • Foto: imago/ITAR-TASS

„Wkusno i totschka“: Russischer McDonalds-Nachfolger eröffnet Filialen

„Wkusno i totschka“ statt McDonalds: Auch wenn der neue Name etwas umständlicher klingt, die gleichen einfachen – aber bewährten – Burger und Pommes kommen beim russischen Fast Food-Nachfolger weiter aufs Tablett. Infolge des Ukraine-Kriegs hatte sich der US-Konzern aus dem Land zurückgezogen.

„Alles schmeckt wie vorher auch, nur die Cola ist schlechter“ sagt ein junger Mann. Gemeinsam mit seinen Freunden steht er am Sonntagmittag vor einer der ehemaligen McDonald’s-Filialen, die im Zentrum Moskaus unter ihrem neuen, russischen Besitzer wiedereröffnet haben.

Die Kette trägt jetzt den Namen „Wkusno i totschka“: „Lecker und Punkt“. Ein neues Logo gibt es auch: Zwei orange Striche und ein roter Kreis auf dunkelgrünem Hintergrund sollen zwei Fritten und ein Burgerpatty darstellen.

Russischer McDonalds heißt jetzt „Wkusno i totschka“

Darüber hinaus aber soll sich möglichst wenig ändern. Die Standorte der Restaurants sind dieselben, die Mitarbeiter:innen auch und das Menü ist fast identisch wie das von McDonald’s. Lediglich der Burger „Filet-o-Fish“ heißt jetzt „Fish Burger“, der Hamburger „Royal“ ist zum „Grand“ geworden und der „Double Royal“ zum „Double Grand“.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Geheimdienst-Infos: Putin ändert offenbar seine Kriegsplanung

Nach mehr als 30 Jahren hat McDonald’s sein Russland-Geschäft als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine Anfang März zunächst vorübergehend geschlossen. Wie mehrere andere internationale Unternehmen zog sich der Fast-Food-Konzern dann später endgültig aus dem flächenmäßig größten Land der Erde zurück, wo er mit 62 000 örtlichen Mitarbeiter:innen zuletzt zu einem der wichtigsten Arbeitgeber zählte. (alp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp