Das Logo von Microsoft ist am 06.10.2016 an der Fassade der neuen Microsoft-Deutschland-Zentrale in München (Bayern) zu sehen
Das Logo von Microsoft ist am 06.10.2016 an der Fassade der neuen Microsoft-Deutschland-Zentrale in München (Bayern) zu sehen
  • Microsoft-Dienste sind am Mittwochvormittag weltweit gestört. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Matthias Balk

Weltweite Störung bei Microsoft-Diensten

Eine weltweite Störung bei Microsoft hat am Mittwoch zu einem Ausfall zahlreicher Dienste des Software-Konzerns geführt. Nutzer berichteten auf Portalen wie „allestörungen.de“, dass unter anderem die Bürokommunikations-Plattform Teams und der E-Mail-Service Outlook.com nicht funktionierten.

Microsoft bestätigte, dass die Netzwerk-Infrastruktur weltweit gestört war. Das Unternehmen machte später ein Problem bei der Netzwerk-Konfiguration als Ursache der Störung aus. Man habe eine Änderung rückgängig gemacht, die nach bisherigen Erkenntnissen die Störung ausgelöst habe, teilte der Konzern per Twitter mit.

Outlook und Teams betroffen: Microsoft-Dienste weltweit gestört

Fehler bei Änderungen der Netzwerk-Konfiguration sorgten in der Vergangenheit immer wieder für großflächige Ausfälle. Der Effekt wird dadurch verstärkt, dass die Infrastruktur für den Betrieb von Cloud-Diensten stark bei wenigen großen Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google konzentriert ist.

So setzen auf Microsofts Cloud-Angeboten wie Azure nicht nur die hauseigenen Angebote des Konzerns auf, sondern auch viele Start-ups und große Unternehmen greifen auf sie zurück. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp