Niedergebrannte Ortschaft
  • Das Zentrum von Greenville ist durch das Feuer völlig zerstört worden.
  • Foto: (c) dpa

Waldbrand in Nordkalifornien zerstört Goldgräberstadt

Das seit Mitte Juli wütende „Dixie-Feuer“ hat am Mittwochabend eine historische Altstadt in San Francisco nahezu niedergebrannt. Glücklicherweise kamen keine Menschen ums Leben. Expert:innen sind beunruhigt, weil die Flächenbrände immer früher im Jahr und immer häufiger auftreten.

In der historischen Altstadt der früheren Goldgräberstadt Greenville sind mindestens 45 Gebäude niedergebrannt. Das teilte die Feuerwehr in dem betroffenen Bezirk am Donnerstag mit.

Brandopfer: „Wir wussten, das hier nichts zu retten ist“

Ein Opfer des Brandes ist Apotheken-Besitzer Kevin Goss. Er berichtete der „Los Angeles Times“, dass das Feuer die Ortschaft enorm schnell verschlungen habe. Dabei wurde sein 1860 erbautes Haus vollkommen niedergebrannt. „Wir wussten, dass hier nichts zu retten ist“, sagt Goss.

Das könnte Sie interessieren: „Hinter uns ist die Hölle“: Waldbrände toben – deutsches Ehepaar tot

Tausende Menschen in der Region waren aufgefordert worden, ihre Häuser zu verlassen. Das Feuer im Bezirk Butte County war am Donnerstag erst zu 35 Prozent unter Kontrolle. Da hatte es bereits eine Fläche von über 1.400 Quadratkilometern vernichtet. Menschen kamen bisher nicht ums Leben.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Flächenbrände: heißer, häufiger und größer

Grund für die Waldbrände seien die extrem regenarmen Winter und die geringe Schneedecke. Und die Waldbrände fingen dieses Jahr im dürregeplagten Kalifornien ungewöhnlich früh an. Flächenbrände gab es in Kalifornien zwar immer schon, allerdings seien die Feuer laut Expert:innen nun heißer, häufiger und größer (lm/dpa).

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp