x
x
x
Eine Wolke aus Vulkanasche und Dampf steigt beim Ausbruch des Mount Ulawun am 30.04.2001 auf.
  • Eine Wolke aus Vulkanasche und Dampf steigt beim Ausbruch des Mount Ulawun am 30.04.2001 auf. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/AAP Image | Klaus Wermuth

Vulkan bricht aus – riesige Aschewolke in 15.000 Metern Höhe

In Papua-Neuguinea ist der Vulkan Ulawun ausgebrochen. Das Volcanic Ash Advisory Center (VAAC) im australischen Darwin berichtete am Montag, dass die Aschewolke eine Höhe von mehr als 15.000 Metern erreicht habe.

Die japanische Nachrichtenagentur Kyodo schrieb unter Berufung auf die staatliche Meteorologie-Behörde, dass die Eruption möglicherweise einen Tsunami auslösen könne, der auch Japan erreiche. Eine Tsunami-Warnung gab es aber zunächst nicht. Der Vulkan war am Nachmittag (Ortszeit) ausgebrochen.

Port Moresby: Riesige Aschewolke nach Vulkanausbruch

Der Ulawun ist ein rund 2300 Meter hoher Stratovulkan auf der Insel Neubritannien. Der Feuerberg gehört zu einer ganzen Gruppe von Vulkanen in der Region. Ab 1970 verursachten mehrere größere Eruptionen heftige Lavaströme und Glutlawinen. Mehr als 1000 Menschen kamen ums Leben. Auch 2019 war der Ulawun extrem aktiv, Vulkanasche stieg damals auf rund 16.700 Meter. Die Asche kontaminierte auch das Trinkwasser.

Das könnte Sie auch interessieren: Explosionen und enorme Wolke: Vulkan Ätna spuckt große Mengen Lava

Die Insel Neubritannien liegt im Bismarck-Archipel nördlich von Australien. Der Ulawun ist der höchste Berg auf der Insel mit rund 500.000 Einwohnern. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp