x
x
x
Ein Wrackteil des verunglückten Tauchbootes „Titan“ am Pier der kanadischen Küstenwache.
  • Ein Wrackteil des verunglückten Tauchbootes „Titan“ am Pier der kanadischen Küstenwache.
  • Foto: dpa

Tauchboot-Tragödie bei „Titanic“-Wrack: Menschliche Überreste geborgen

Lange und intensiv wurde nach dem verschollenen Tauchboot „Titan“ in der Nähe des „Titanic“-Wracks im Nordatlantik gesucht. Gefunden wurden nur seine Trümmer. Nun bringt ein Schiff erste Wrackteile an Land.

Gut eine Woche nach dem Verschwinden der „Titan“ wurden neben den Trümmerteilen des U-Boots auch mutmaßlich menschliche Überreste geborgen, wie die US-Küstenwache am Mittwochabend (Ortszeit) bekanntgab. Sie sollen nun von Fachleuten in den USA untersucht werden. Nach Angaben der Behörde hatte das Schiff „Horizon Arctic“ die Wrackteile am Mittwoch nach St. John’s auf der kanadischen Insel Neufundland gebracht.

Verunglücktes Tauchboot „Titan“: Mutmaßlich menschliche Überreste geborgen

„Es gibt noch viel zu tun, um all die Faktoren zu ergründen, die zu dem katastrophalen Verlust der ,Titan‘ geführt haben“, teilte Jason Neubauer von der US-Küstenwache mit, der die Untersuchungen der Behörde leitet. Die Ermittlungen seien notwendig, damit sich eine solche Tragödie nicht wiederhole.

Trümmer des Tauchboots „Titan“ werden vom Schiff „Horizon Arctic“ entladen. dpa
Trümmer des Tauchboots „Titan“ werden vom Schiff „Horizon Arctic“ entladen.
Trümmer des Tauchboots „Titan“ werden vom Schiff „Horizon Arctic“ entladen.

Das Tauchboot war am Sonntag vor einer Woche verschollen, nachdem es zu einer Erkundungstour des „Titanic“-Wracks aufgebrochen war. Die US-Küstenwache hatte mit Hilfe vor allem von kanadischen Kräften rund 700 Kilometer südlich von Neufundland eine großangelegte Suche gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren: „Sicherheit ist Zeitverschwendung“: Der „Titan“-Chef setzte voll auf Risiko

Gerade einmal knapp 500 Meter vom Bug des „Titanic“-Wracks entfernt wurden Trümmer des Gefährts entdeckt. Damit war klar: Die fünf Insassen waren tot.

Alles deutet darauf hin, dass der Rumpf des Boots dem enormen Wasserdruck nachgab und implodierte. Die „Titanic“ liegt in rund 3800 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund. Der Luxusdampfer war im Jahr 1912 untergegangen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp