• Der Rettungsdienst fährt zum Einsatzort.
  • Foto: imago/Gottfried Czepluch

Tagelang alleine: Kleinkinder leben mit totem Vater in der Wohnung

Die Kinder dachten, ihr Vater schlafe nur sehr lange. In Wirklichkeit lag der Kfz-Mechaniker Marco R. (35) tot auf der Couch. Drei Tage und Nächte waren die drei Töchter (4,3,2) auf sich gestellt.

Bianca F. (39) fand ihren Bruder am Freitag in seiner Wohnung in Halsbach (Bayern). Sie komme zweimal die Woche vorbei, um sich um ihre pflegebedürftige Mutter zu kommen, erzählt sie gegenüber der „Bild“. „Da sah ich die Kinder. Die Kleine hatte keine Windel, sie waren total verdreckt.“ Ihre Mutter wohnt im Haus unter Marco.

Vater stirbt – Kleinkinder sind auf sich gestellt

Die Vierjährige sei auf sie zu gekommen und habe gesagt: „Der Papa schläft so lang.“ Daraufhin sei sie in die Wohnung gegangen und habe ihren toten Bruder gefunden. Todesursache: Herzinfarkt.

Das könnte Sie auch interessieren: Kleinflugzeug stürzt in Wald ab – ein Toter und ein Schwerverletzter

Den Töchtern geht es soweit gut. „Ich habe sie am Samstag sofort in der Notaufnahme durchchecken lassen. Gott sei Dank haben sie genug zu Essen gefunden“. Das große Mädchen kümmerte sich demnach um ihre Geschwister. Zum Glück sei auch der psychische Zustand der Kinder unauffällig. „Ich habe ihnen heute gesagt, dass der Papa nicht zurückkommt.“ Am Mittwoch ist die Beerdigung.

Der Vater war alleinerziehend. Wenn das Amt es zulasse, wolle sie die Kinder zu sich nehmen, sagt Bianca. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp