• Fallschirmspringer (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance / dpa | Philipp Brandstädter

Vor den Augen von Zuschauern – Fallschirmspringer stürzt in die Tiefe

Bei einem Fallschirmsprung ist ein 35-Jähriger im Landkreis Oldenburg tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann mit zwei anderen über einem Maisfeld in der Nähe des Flugplatzes Ganderkesee aus einem Flugzeug gesprungen. Rund 60 bis 100 Zuschauer verfolgten dies am frühen Samstagabend.

Die anderen beiden landeten sicher. Sie hatten nach Polizeiangaben bemerkt, dass bei ihrem Begleiter etwas nicht stimmte. Sein Fallschirm bereitete Probleme und auch der Reserveschirm versagte, so dass der erfahrene Fallschirmspringer ungebremst in einem Maisfeld zu Boden fiel.

Feuerwehr und Polizei suchten fieberhaft nach dem Verunglückten

Rund eine Stunde lang suchten die Feuerwehren aus Ganderkesee, Bergedorf und Falkenburg sowie mehrere Polizeistreifen in dem Maisfeld nach dem Verunglückten. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers fand ihn schließlich. Für den Mann aus dem Landkreis Stade kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt stellte an der Unfallstelle den Tod fest.

Das könnte sie auch interessieren: Fallschirmlehrer rettet Schüler – und stirbt selbst

Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache und prüft, ob an dem Fallschirm ein technischer Defekt vorlag. Ein Kriseninterventionsteam sollte die beiden Begleiter und die Einsatzkräfte betreuen. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp