Der ausgebrannte Citroen in Duisburg. In dem Auto war die verbrannte Leiche eines Mannes gefunden worden. Was geschah ist noch vollkommen unklar.
Der ausgebrannte Citroen in Duisburg. In dem Auto war die verbrannte Leiche eines Mannes gefunden worden. Was geschah ist noch vollkommen unklar.
  • Der ausgebrannte Citroen in Duisburg. In dem Auto war die verbrannte Leiche eines Mannes gefunden worden. Was geschah ist noch vollkommen unklar.
  • Foto: dpa/Polizei Duisburg | Polizei Duisburg

Rätsel um verkohlte Leiche: Wer saß am Steuer von zwei Autowracks?

Das Mysterium um eine verkohlte Leiche und zwei Autowracks in Duisburg bleibt weiter ungeklärt. Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags hatte ein Spaziergänger einen offenbar verunfallten roten Audi sowie einen ausgebrannten Citroen bemerkt und die Polizei verständigt.

Gegen 7 Uhr morgens bemerkte ein Spaziergänger am Ende einer Sackgasse, in der Nähe einer Wasserskianlage und einer Sportschule, die beiden Fahrzeuge. Auf dem Fahrersitz des ausgebrannten Citroen lag eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte männliche Leiche.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Schüssen in Duisburg: 15 Festgenommene wieder frei

Bislang ist unklar, wie es zu den Unfällen kommen konnte und wer der Tote aus dem Auto ist. Klar ist nur: Beide Autos haben denselben Halter. Dabei handelt es sich wohl um einen 40-jährigen Duisburger, wie die Polizei der MOPO mitteilte. Aktuell werde die DNA der verbrannten Leiche mit der DNA der Verwandtschaft des Halters verglichen, da die Polizei den Mann nicht finden konnte.

Wer fuhr die beiden Fahrzeuge?

Offen bleibt bislang auch, wer am Steuer der Fahrzeuge saß. Bisher steht nur fest, dass der Audi zuerst gegen den Baum krachte. Polizeisprecherin Julia Schindler teilte der MOPO mit, dass Gutachter die beiden Autos weiter untersuchen, es hierzu allerdings aktuell noch keine Ergebnisse gebe.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp