• Ein Mann wurde verhaftet, nachdem er Sex mit einer Ziege gehabt haben soll (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO / Shotshop

Mann hat Sex mit Ziege – nun drohen ihm 20 Jahre Haft

Es ist ein besonderer Fall von Tierquälerei: Im südostasiatischen Land Malaysia wird ein Mann verhaftet. Er soll angeblich Sex mit einer weiblichen Ziege gehabt haben – die daraufhin starb.

Der 60-jährige Shaari H. steht seit Donnerstag in der Stadt Rawang, 30 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kuala Lumpur, vor Gericht. Derzeit sitzt er in Untersuchungshaft – bei einer Verurteilung drohen dem Mann bis zu 20 Jahre Haft und Peitschenhiebe, berichteten die „New York Post“ und die „Bild“.

60-Jährigem drohen bis zu 20 Jahre Haft

Polizisten nahmen H. Ende Juli fest: Die Besitzerin der Ziege hörte, wie das Tier hinter ihrem Wohnhaus merkwürdige Geräusche machte, schreibt die Zeitung „Free Malaysia Today“. Daraufhin wählte die Frau den Notruf.

Das könnte Sie auch interessieren: „Horrorgeschichte“ – 120 Jahre Haft für Gründer von bizarrem Sex-Kult in New York

Die Polizeibeamten fanden die Ziege tot in einem Ziegenstall auf. Die Besitzerin sagte aus, dass sie, bevor die Beamten eintrafen, ihren halb nackten Nachbarn Shaari H. im Stall entdeckt habe. Er sei daraufhin geflüchtet. Der Angeklagte bestreitet die tödliche Vergewaltigung des Tieres. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp