Kinder in Syrien
  • Diese beiden Kinder im syrischen Erdbebengebiet haben Zuflucht in einer Schule gefunden.
  • Foto: imago/ITAR-TASS

Kinder im Erdbebengebiet: Hunderte sind noch immer ganz allein

Sie haben das furchtbare Beben überlebt – aber sonst alles verloren: Unzählige Kinder sind im Katastrophengebiet in der Türkei und in Syrien in apokalyptischen Trümmerlandschaften gestrandet, sie haben ihre Familien verloren, keine erwachsene Vertrauensperson.

Nach Regierungsangaben sind mehr als 600 Kinder im türkischen Teil der Region noch immer ohne Begleitung. Die gute Nachricht: 953 Kinder, die erst auch allein dastanden, sind inzwischen wieder mit ihren Familien vereint. Von 247 Kindern fehlen laut türkischer Regierung weiter Informationen über ihre Identitäten.

Erdbebengebiet: Kinder bekommen keinen Schulunterricht

Und auch die Kinder, die mit ihren Familien zusammen sind, haben meist keine Chance auf ein kleines bisschen Normalität. Lernen, zum Beispiel. Viele Schulen in der Türkei und in Syrien wurden bei den Beben zerstört oder schwer beschädigt, oder sie werden als Notunterkünfte genutzt. „Bildung kann für Kinder eine Lebensader sein“, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit. „Unsere Teams bauen vorübergehende Unterrichtsorte auf.“

Erdbebengebiet: Viele Kinder von Gewalt bedroht

In der syrischen Provinz Latakia sind Schulen derzeit so überfüllt, dass viele Lehrer in Früh- und Spätschichten unterrichten. Und angesichts von mehr als 100.000 Menschen, die dort ihr Zuhause verloren, gibt es für viele Menschen keinen anderen Zufluchtsort als intakt gebliebene Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren: Familien verzweifeln: So kompliziert ist es, Erdbebenopfer nach Deutschland zu holen

Ein Dach über dem Kopf fehlt auch tausenden Kindern in der Türkei. Und das ist gefährlich, nicht nur wegen der Kälte. Frauen und ihre Kinder sind auch von Missbrauch und Gewalt bedroht. Jetzt hat die türkische Regierung Immobilien-Besitzer aufgerufen, Wohnraum für die Erdbebenopfer bereit zu stellen. Eigentümer von leer stehenden oder ungenutzten Häusern können über eine neu eingerichtete Website ihren Wohnraum entweder kostenlos oder zu einem günstigen Mietpreis zur Verfügung stellen, wie Vize-Präsident Fuat Oktay im Staatssender TRT sagte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp