Jonathan (190), die älteste Schildkröte der Welt, lebt im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena.
Jonathan (190), die älteste Schildkröte der Welt, lebt im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena.
  • Jonathan (190), die älteste Schildkröte der Welt, lebt im Garten der Gouverneurs-Residenz auf der Insel St. Helena.
  • Foto: Joe Hollins/privat/dpa

Jonathan darf feiern: Älteste Schildkröte der Welt wird 190

Als Jonathan die ersten Schritte gemacht hat, war Altona noch fast dreißig Jahre lang in dänischer Hand, das Telefon war auch noch nicht erfunden. Die Schildkröte hat außerdem zwei Weltkriege erlebt und den Bau des ersten Wolkenkratzers. Auf der Insel St. Helena feiert er 190. Geburtstag.

Am liebsten grast Jonathan im Garten, nimmt ein kühles Bad oder schläft im Schatten der Bäume. Jonathan ist, wie offiziell vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigt, die älteste Schildkröte der Welt. Seit dem vorletzten Jahrhundert lebt er auf der Insel St. Helena, ein britisches Protektorat vor der Westküste Afrikas. Als Wahrzeichen der Insel feiert er dort vom 2. bis 4. Dezember Geburtstag.

Schildkröte Jonathan ist „gemächlicher, älterer Gentleman“

Jonathan, der zur Unterart der Seychellen-Riesenschildkröte gehört, wohnt mit drei weiteren Riesenschildkröten – David, Fred und Emma – im Garten des Gouverneurssitzes von St. Helena. Früher paarte er sich gern mal mit Emma – und auch mit Fred, erzählt Jonathans Pfleger Joe Hollins, der mit vollem Namen auch Jonathan heißt: „Tiere kümmern sich nicht so sehr um Geschlechter.“ Jetzt, mit fast 200, sei Jonathan aber eher ein „gemächlicher, älterer Gentleman“. Dass er mittlerweile blind ist, stört ihn auch nicht weiter – er kennt sich ja aus in seinem Garten.

Jonathan mit seinem Pfleger Joe Hollins. ---/Teeny Lucy/dpa
Jonathan mit seinem Pfleger Joe Hollins.
Jonathan mit seinem Pfleger Joe Hollins.

Jonathan lebt seit 1882 auf der 121 Quadratkilometer großen Insel mit ihren knapp 4500 Einwohnern. Rund 60 Jahre zuvor starb hier Napoleon, der nach St. Helena verbannt worden war. Die Schildkröte war ein Geschenk für den Briten Sir William Grey-Wilson, der später Gouverneur von St. Helena wurde (1890 – 1897). Seitdem lebt Jonathan im Garten der Residenz, in der er mehr als 30 Gouverneure kommen und gehen sah.

Das könnte Sie auch interessieren: Älteste Katze der Welt ist genauso alt wie neues Frauchen

Jonathans genaues Geburtsdatum kennt niemand, doch dass er mindestens 190 Jahre alt ist, beweisen ein historischer Brief und ein Foto. Das Schreiben aus dem Ankunftsjahr zeigt, dass Jonathan als „ausgewachsenes Tier“ landete.

Eigentlich sei die durchschnittliche Lebenserwartung seiner Artgenossen 150 Jahre, erzählt Hollins, doch Jonathan sei ein Überlebenskünstler.

Schildkröte Jonathan: „Symbol für Beständigkeit“

Jonathan hat seit seiner Geburt (geschätzt 1832) zwei Weltkriege, acht Monarchen auf dem britischen Thron und 40 US-Präsidenten erlebt. Seine Geburt liegt vor dem Druck der ersten Briefmarke (1840), dem Bau des ersten Wolkenkratzers (1885) und der Fertigstellung des Eiffelturms (1887). „Für uns ist Jonathan ein Symbol für Beständigkeit und Überleben. Er hat Kriege und Seuchen kommen und gehen, Imperien wachsen und fallen sehen, auch wenn er selbst nichts davon weiß“, sagt Hollins. „Er gibt uns Hoffnung, dass etwas trotz der Brutalität der Menschheit auf unserem Planeten überleben kann.“

Seit zwölf Jahren kümmert sich Hollins um den etwa 180 Kilogramm schweren Jonathan. Mit 65 Jahren ist Hollins grade mal ein Drittel so alt wie sein Patient. Der Tierarzt stellt sicher, dass Jonathan ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich nimmt. Einmal die Woche füttert er ihn mit der Hand mit seinen Lieblingsleckereien: Gurken, Salatblätter, Karotten, Äpfel, Bananen und Guave. „Ich liebe Jonathan, aber was die Gegenliebe angeht, bin ich realistisch. Er sieht mich einfach nur als Essenslieferanten“, sagt Hollins.

Das könnte Sie auch noch interessieren: Tier-Sensation!: Steinalt-Schildkröte doch nicht ausgestorben

Jonathan ist inzwischen blind und hat seinen Geruchssinn verloren. Sein Gehör sei aber hervorragend, erzählt Hollins. Jonathan erkenne den Pfleger an der Stimme und verbringe überhaupt gern Zeit unter Menschen. Wenn er Besucher höre, komme er oft angelaufen, lasse sich streicheln und fotografieren, sagt Hollins. Auch liebe er die Geräusche des angrenzenden Tennisplatzes – oft stehe Jonathan für lange Zeit an der Umzäunung und lausche den Stimmen und dem Aufschlagen der Bälle.

Dieses Foto stammt aus dem späten 19. Jahrhundert – und zeigt tatsächlich Jonathan (l.) auf St. Helena. ---/ St. Helena Presseamt/dpa
Dieses Foto stammt aus dem späten 19. Jahrhundert – und zeigt tatsächlich Jonathan (l.) auf St. Helena.
Dieses Foto stammt aus dem späten 19. Jahrhundert – und zeigt tatsächlich Jonathan (l.) auf St. Helena.

Für die Bewohner von St. Helena ist Jonathan zur Ikone geworden. Eine 5-Penny-Münze trägt bereits sein Ebenbild, mit der Inschrift „Jonathan, die Riesenschildkröte“. Teil der Geburtstagsfeierlichkeiten im Dezember ist die Herausgabe einer Jonathan-Briefmarke. Für das Fest hat die Tourismusbehörde über drei Tage Veranstaltungen geplant. Besucher erhalten zum Andenken eine offizielle Urkunde mit Jonathans Fußabdruck, signiert vom Gouverneur. Wer nicht persönlich dabei sein kann, hat die Möglichkeit, sich per Live-Stream in den Garten zuzuschalten, um einen Einblick in Jonathans tägliches Leben zu erhalten. Joe wird Jonathan dabei natürlich sein Lieblingsgemüse füttern. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp