Oskar Hund Berlin
  • Hunde-Mama Frederike Brandts hängt Gesuche nach ihrem Hund Oskar in Berlin auf.
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Kalaene

Hund vermisst: Familie sucht ihren Oskar mit Brathähnchen

Wo ist Oskar? Seit gut zwei Monaten sucht Familie Brandts aus Berlin-Pankow ihren Hund. Der Jack Russell Terrier wurde von einem 12-jährigen Jungen vor einer Drogerie in Pankow gestohlen und in Kreuzberg wieder freigelassen- Seitdem ist er verschwunden. Die Berliner Familie sucht ihren Hund nun mit teils ziemlich kreativen Mitteln, unter anderem mit einem Brathähnchen.

Die Familie sucht auf verschiedenen Wegen und wird von zahlreichen Helfer:innen unterstützt – und versucht, ihren felligen Freund, neben zahlreichen Flugblättern, auch noch mit einem besonderen Trick wieder zurück zu bekommen: Um dem Hund die Suche nach dem Heimweg zu erleichtern, hat Hunde-Mama Friederike Brandts Duftspuren gelegt. Sie hat unter anderem ein T-Shirt von sich auf bestimmten Wegen an einem Band auf dem Boden entlanggezogen, damit der Hund den Geruch von seinem Frauchen aufnehmen und verfolgen kann. 

Hund Oskar aus Berlin vermisst: Familie sucht mit Brathähnchen

Außerdem hat sie sein Lieblingsfutter mit Wasser vermischt und die Flüssigkeit auf die Wege gesprüht. „Und ich habe tatsächlich auch ein Brathähnchen vom Händler unseres Vertrauens an einem Band auf dem Weg langgezogen. Alle Hunde lieben Brathähnchen“, erläutert Brandts ihre schlauen Lockmittel.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Tatsächlich: Die Familie habe endlich ein Lebenszeichen von dem kleinen Kämpfer bekommen, berichtete Felix Brandts vor wenigen Tagen auf Facebook. Eine junge Frau habe den Hund im Stadtteil Prenzlauer Berg gesichtet. „Ein sehr erfahrener Spürhund hat es bei einem Einsatz zwei Tage später bestätigt, die Fährte von Oskar aufgenommen und zwei Standorte lokalisiert, an denen er sich länger aufgehalten haben muss.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Mini-Wauwaus: Das miese Geschäft mit den Teacup-Hündchen

Bis jetzt haben wir ihn dort noch nicht wieder gesehen, beobachten aber diese Stellen“, berichtet Brandts. Hoffentlich ist Oskar bald wieder mit seiner Familie vereint. (alp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp