„Knelchen 1 file Grüße“ heißt es auf dem „Knöllchen“ der Erstklässler. 
  • „Knelchen 1 file Grüße“ heißt es auf dem „Knöllchen“ der Erstklässler. 
  • Foto: Polizei Wesel

Gott, wie süß!: Polizeihauptkommissar erhält Knöllchen von Erstklässlern

Wesel –

Als Polizeihauptkommissar Arno Heinemann am Freitag in sein Auto einsteigen wollte, wartete dort eine Überraschung auf ihn: Gleich zwei Knöllchen klemmten hinter dem Scheibenwischer seines Dienstwagens. Ausgestellt hatten die nicht etwa Beamte des Ordnungsamtes, sondern Erstklässler, die sich durch das Auto beim Spielen beeinträchtigt fühlten und dafür eine saftige Strafe verlangten.

Wie die Polizei Wesel (Nordrhein-Wesfalen) mitteilte, hatte Heinemann den Kindern einer vierten Klasse einer Grundschule gezeigt, wie sie richtig und sicher Radfahren. „Weil er dafür sein eigenes Rad und viel Utensilien braucht, fuhr er mit einem dienstlichen Bulli zur Schule und stellte das Fahrzeug an einer Ecke des Schulhofes ab“, so ein Polizeisprecher.

Polizeihauptkommissar wendet Strafe mit Gummibärchentüte ab

Das gefiel den Erstklässlern der Grundschule aber mal gar nicht: Durch das Auto wurde nämlich ihr „Spielraum“ eingeschränkt. Dafür erhielt der Polizeihauptkommissar zwei Knöllchen. „Ich konnte die Kinder jedoch zur sofortigen Einstellung bewegen, indem ich anstatt der erhobenen 30 EUR eine Tüte Gummibärchen bezahlt habe“, erklärte Heinemann. (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp