Fast Food
Fast Food
  • So soll es auf dem Tablett künftig nicht mehr aussehen (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO / NurPhoto

Fast-Food-Riese plant Änderung, die alle Kunden betreffen könnte

Adieu allen Pappschachteln und Papiertüten: Der Fast-Food-Riese McDonald’s serviert in Frankreich seine Pommes und Burger jetzt in wiederverwendbaren Verpackungen. Ist das die Zukunft? Die Reaktionen auf ein Foto der neuen Verpackungen sind geteilt. Sogar der französische Präsident Emmanuel Macron mischte sich in die Debatte ein.

Zwei Gläser mit Limonade und zwei rote Behälter, mutmaßlich aus Plastik, gefüllt mit Pommes und Wedges stehen auf einem Tablett. Dieses Bild aus einer französischen McDonald’s Filiale sorgt im Netz für Aufsehen: Sind Mehrwegbehälter aus Kunststoff besser für die Umwelt als Pappverpackungen? Und wie werden die neuen Verpackungen gereinigt?

McDonald’s testet wiederverwendbare Verpackungen

Der französische Präsident Emmanuel Macron nimmt das Bild zum Anlass, um auf Twitter für das neue Anti-Abfall-Gesetzt zu werben. Im Frankreich seien Veränderungen am Werk, um die Konsumgewohnheiten zu ändern und den Abfall zu reduzieren.

Das Design der Verpackungen, das an die klassischen Papierverpackungen erinnert, kommt bei vielen Nutzer:innen jedenfalls gut an. Zunächst testet die Fast-Food-Kette die neuen Verpackungen in einigen europäischen Filialen. (abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp