Jugendliche gehen mit ihren Rucksäcken und aufgeschnallten Schlafmatten durch die Innenstadt.
  • Die EU-Kommission verschenkt wieder kostenlose Zugtickets an junge Europäer. Doch die Website ist der hohen Nachfrage nicht gewachsen.
  • Foto: dpa

EU verschenkt kostenlose Zugtickets – doch die Website sagt: „Error“

Die Niederlande mit dem Fahrrad erkunden, an der französischen Mittelmeerküste liegen oder Städte wie Prag, Warschau, Budapest und Rom kennenlernen: Das und mehr will die EU-Kommission 60.000 Jugendlichen ermöglichen. Im Rahmen des Reiseprogramms „DiscoverEU“ verschenkt sie erneut Zugtickets an junge Europäer. Ab zwölf Uhr am Dienstag soll man sich bewerben können – eigentlich.

Die Nachfrage nach den 60.000 Interrail-Tickets ist groß. Kein Wunder: Sie ermöglichen es Jugendlichen von 18 bis 20 Jahren zwischen März 2022 und Februar 2023 30 Tage lang mit dem Zug durch Europa zu reisen. Nur Unterkunft und Verpflegung müssen sie selbst bezahlen.

„In den vergangenen 18 Monaten haben sich die jungen Europäerinnen und Europäer wahrhaft solidarisch gezeigt und dafür wertvolle und prägende Momente ihrer Jugend verpasst“, teilte EU-Kommissar Margaritis Schinas am Dienstag in Brüssel mit Blick auf die Einschränkungen durch die Pandemie mit. Er freue sich daher „umso mehr, dass die Kommission heute mit den 60.000 Interrail-Pässen die Mobilität in Europa wieder ankurbelt“.

„DiscoverEU“-Website der EU-Kommission überfordert

Nur leider ist das Bewerben am Dienstag auf dem Europäischen Jugendportal erst einmal gar nicht möglich. „Die Seite wird gerade gewartet. Wir sollten in Kürze zurück sein. Vielen Dank für Ihre Geduld“, heißt es da.

Das Problem scheint auf dem ganzen Kontinent zu bestehen. „Ich versuche seit Stunden, mich zu bewerben“, schreibt jemand auf Instagram und „Die Seite ist immer noch down“ ein anderer.

Die Kommission hat das Problem registriert und teilt auf Instagram mit: „Uns sind einige technische Probleme bekannt. Wir arbeiten daran und melden uns, wenn die Seite wieder läuft.“

Das könnte Sie auch interessieren: EU-Kommission beantragt Sanktionen gegen Polen

Rund 350.000 Menschen bewarben sich der Kommission zufolge in der Runde 2018/2019 um insgesamt 70.000 verfügbare Tickets. Die Initiative „DiscoverEU“ startete im Jahr 2018 und geht auf die Idee von Aktivisten zurück, jedem EU-Bürger zum 18. Geburtstag ein Interrail-Ticket zu schenken und ihn so mit dem Kontinent vertraut zu machen. Weil die vergangenen zwei Runden Corona bedingt ausgesetzt wurden, können sich dieses Jahr neben 18-Jährigen auch ausnahmsweise 19- und 20-Jährige bewerben. (dpa/prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp