Französische Polizeibeamte im Einsatz (Symbolbild).
  • Französische Polizeibeamte im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/AFP | Bertrand Guay

16-Jähriger nach Bandenstreit vor Gymnasium erstochen

Er wurde nur 16 Jahre alt: Vor einem Gymnasium in einem Pariser Vorort ist ein Schüler bei einem Angriff von einer Gruppe Jugendlicher erstochen worden.

Ein weiterer 16-Jähriger sei bei der Attacke in Thiais am Montagmorgen schwer verletzt worden und in eine Klinik gekommen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ein 15-jähriger Schüler eines anderen Gymnasiums sei wegen Tatverdachts festgenommen worden, berichtete die Zeitung „Le Parisien“ unter Verweis auf die Polizei.

Prris: Tödlicher Streit unter Jugendbanden

Demnach habe es sich um einen Streit unter zwei rivalisierenden Jugendbanden aus Thiais und dem Nachbarort Choisy-le-Roi gehandelt. Rund ein Dutzend Vermummte habe die zwei Jugendlichen angegriffen. Der später tödlich Verletzte habe noch versucht zu fliehen und sei in einer Straße unweit der Schule gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren: Brutaler Raub mit Messer in Hamburg: Mann überfällt Frau auf Krankenhausgelände

Beide Banden waren offenbar bereits in den vergangenen Tagen aneinandergeraten. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp