Polizisten hinter einem Polizeiabsperrband durchsuchen das Gelände.
Polizisten hinter einem Polizeiabsperrband durchsuchen das Gelände.
  • Die Polizei durchkämmte das Gelände, in dem die 13-Jährige gefunden wurde, mit einer Hundertschaft.
  • Foto: picture alliance/dpa | Guido Kirchner

13-Jährige bewusstlos und gefesselt im Wald: Fall bleibt rätselhaft

Der Fall der im Münsterland bewusstlos und gefesselt aufgefundenen 13-Jährigen bleibt auch nach mehreren Wochen rätselhaft.

Die bisherigen Ermittlungen hätten keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen ergeben, teilte die Polizei in Münster am Mittwoch mit. Allerdings seien die „intensiven Ermittlungen“ noch nicht abgeschlossen.

Derzeit liefen auch noch toxikologische Untersuchungen bei der Rechtsmedizin Münster, hieß es weiter. Wann es ein Ergebnis gebe, sei offen. Angaben zu einem „möglichen Tatgeschehen“ habe die 13-Jährige bislang nicht gemacht.

Das Mädchen war Mitte November in der Gemeinde Ostbevern gefunden worden. Zeugen bemerkten zunächst ein Fahrrad und einen Rucksack am Wegesrand und fanden kurze Zeit später das Mädchen bewusstlos und mit gefesselten Händen in einem Waldstück. (mp/afp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp