• Gut in Form: Harrison Ford (78).
  • Foto: imago images/ZUMA Press

Mit 78 Jahren!: Und Action: Harrison Ford macht nochmal den Indiana Jones

Los Angeles –

Mit 78 Jahren, da geht es nochmal richtig los: Joe Biden wird zum ersten Mal US-Präsident – und Harrison Ford wird zum fünften Mal „Indiana Jones”. Und mal ehrlich, wenn man den Mann so anguckt, kann man gar nicht glauben, dass er elf Jahre über’s übliche Rentenalter – und ganz nah dran ist an der durchschnittlichen Lebenserwartung für Männer in Deutschland: Die liegt nämlich bei 78,9 Jahren …

„Es wird nur einen Indiana Jones geben, und das ist Harrison Ford“, stellte Produzent Frank Marshall klar – und verkündete, dass im Februar 2021 mit dem Dreh eines weiteren Films der legendären Action-Saga losgelegt wird. Der noch unbetitelte fünfte Teil soll im Juli 2022 in die Kinos kommen. Im Jahr 1981 erschien der erste Teil „Jäger des verlorenen Schatzes“, gefolgt von „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ (1984), „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ (1989), sowie dem Nachzügler „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ aus dem Jahr 2008. Damals war Harrison Ford noch jugendliche 66 Jahre alt. Wobei man sagen muss, dass er sich seitdem kaum verändert hat.

Harrison Ford hält sich mit Tennis fit

„Ich freue mich extrem darauf, wieder auf Indiana Jones zu treffen”, kommentierte er die Verkündung. Kurz darauf sah man ihn im Stadtteil Pacific Palisades in Los Angeles auf dem Tennisplatz Bälle schlagen. Klar, als Kino-Abenteurer muss man sich fit halten. Ford lebt übrigens den größten Teil des Jahres auf einer Ranch in Wyoming.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit 69! Heinz Hoenig ist wieder Papa geworden

Und selbst, wenn beim Dreh hier und da mal die alten Knochen knirschen und es im Rücken zwickt:  Ford sehnt sich nicht nach alten Zeiten zurück. „Ich bin ein Mann der Gegenwart. Sentimentalität bezüglich dessen, was früher war, bringt nicht viel, denn es ist nun einmal vergangen. Viel wichtiger ist es, die eigenen Energien aufs Hier und Jetzt zu verwenden“, sagte er kürzlich. Dann mal los, Indy!

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp