• Foto: AFP

„Menschliche Tragödie“: Totes Kind in Fahrwerk von Air-France-Flugzeug entdeckt

Paris –

Grausiger Fund in Paris: Im Fahrwerk eines Flugzeugs, das in der Elfenbeinküste gestartet war, wurde ein totes Kind entdeckt.

Die Gesellschaft Air France bestätigte am Mittwoch den Tod eines blinden Passagiers am internationalen Flughafen Charles de Gaulle und sprach von einer „menschlichen Tragödie“.

Von Seiten der Ermittler hieß es, das Kind sei rund zehn Jahre alt gewesen. Offenbar kletterte es vor dem Start in der afrikanischen Küstenstadt Abidjan in das Fahrwerk, bei der Landung in Paris am Mittwochmorgen wurde die Leiche entdeckt.

In den vergangenen Jahren waren in Frankreich mehrere blinde Passagiere unter ähnlichen Umständen tot aufgefunden worden. Dabei handelte es sich vor allem um Jugendliche aus Afrika.

Im Fahrwerk von Flugzeugen gibt es kaum Überlebenschancen. Bei Flughöhen von bis zu 10.000 Metern sinkt die Temperatur auf minus 50 Grad Celsius ab und es mangelt an Sauerstoff. (AFP)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp