• Foto: picture alliance/dpa (Symbolbild)

Mädchen wirft Flaschenpost in Nordsee: Jahre später wird sie auf Facebook überwältigt

Langeoog –

Paula Faller traute ihren Augen nicht, als sie jetzt ihre Nachrichten auf Facebook checkte. Die 20-jährige Studentin, die heute in Freiburg Medizin studiert, wurde völlig unerwartet von ihrer Vergangenheit eingeholt. Zwei ihrer Freundinnen hatten sie auf einen Post einer ihr unbekannten Frau aufmerksam gemacht.

Als sie sich das Foto genauer ansah, wurde sie an einen Tag vor acht Jahren zurückversetzt.

13-jähriges Mädchen wirft Flaschenpost in Nordsee bei Langeoog

Damals war Paula noch ein Mädchen, 13 Jahre alt. Es war der 12.04.2012, um genau zu sein. Das weiß man so genau, weil Paula damals eine Flaschenpost in die Nordsee geworfen hatte.

„Ich habe diese Flasche von Langeoog losgeschickt. Ich bin hier, weil wir Osterferien haben. Diese Flasche war mal eine Sprite-Flasche. Ich bin 13 Jahre alt und komme aus Freiburg, in Baden-Würtenberg (Deutschland)“, schrieb Paula damals.

„Ich wünsche dem Finder viel Glück, Gesundheit und Freude“, fügte die 13-Jährige noch an.

Flaschenpost Paula

Das Foto zeigt den Brief, den die damals 13-Jährige mit einer Flaschenpost verschickt hatte.

Foto:

dpa

Ein typischer Brief für eine Flaschenpost, wie ihn wohl viele Kinder vor ihr geschrieben haben. Dass er jedoch wirklich gefunden wird, damit hat auch Paula wohl nicht gerechnet. Vor allem nicht acht Jahre später.

„Diese Flaschenpost war tatsächlich auch die Einzige, die ich je geschrieben hatte […]. Ich bin sehr überrascht, dass dies so viele Reaktionen bei den Menschen auslöst. Es ist schon besonders, wenn eine Flaschenpost nach so langer Zeit auftaucht“, erklärte Paula gegenüber „baden.fm“.

Facebook-Post zu Flaschenpost 40.000 Mal geteilt

Die Reichweite, die der Facebook-Post zu Paulas Flaschenpost ausgelöst hat, ist ohne jeden Zweifel enorm. Das Foto von dem Brief der damals 13-Jährigen ging viral, Nutzer auf der ganzen Welt wurden darauf aufmerksam. Mehr als 40.000 Mal wurde er geteilt.

Vermutlich wären es auch noch deutlich mehr geworden, allerdings löschte die Urheberin des Beitrags den Post wieder. Die Nachrichten und Kommentare wurden der Frau einfach zu viel.

Gefunden hatte sie die Flaschenpost übrigens auf Langeoog. Weit gekommen ist die Nachricht von Paula also nicht, schließlich hatte sie die Sprite-Flasche auch bei ihren Ferien auf Langeoog ins Wasser geworfen. Obwohl wir natürlich nicht wissen, welchen Weg die Flasche in der Zwischenzeit hinter sich gebracht hat.

Flaschenpost-Geschichte noch nicht zu Ende

Die Finderin, eine Bewohnerin der Nordsee-Insel, hatte die Flaschenpost aus dem Wasser gefischt und ein Foto von dem inzwischen ziemlich zerfledderten Brief auf Facebook gepostet, um Paula zu finden. Mit Erfolg, wie wir inzwischen wissen.

Hier lesen Sie mehr: Flaschenpost von Junge (10) wird nach neun Jahren beantwortet.

Ganz abgeschlossen ist die Geschichte allerdings damit noch nicht. Denn auch ihre Cousine, mit der Paula Faller vor acht Jahren in den Ferien auf Langeoog war, hat damals eine Flaschenpost losgeschickt.

Ob die wohl auch gefunden wird? Schließlich ist Paula der beste Beweis: Es ist niemals zu spät! (jv)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp