Muss nun tief in die Tasche greifen: Angelo Kelly.
  • Muss nun tief in die Tasche greifen: Angelo Kelly.
  • Foto: picture alliance / ZB

Kinderarbeit?: Wegen Auftritt von Sohn: Angelo Kelly muss Strafe zahlen

Haßfurt –

Musiker Angelo Kelly (39) ist von einem Gericht in Franken zu einem Bußgeld in Höhe von 3000 Euro verurteilt worden – wegen Kinderarbeit? Hintergrund ist ein Auftritt 2019, bei dem sein jüngster Sohn William, der damals vier Jahre alt war, mit auf der Bühne war. 

„Bei diesem Auftritt stand das Kind William für mindestens 30 Minuten auf der Bühne, hat dort mitgespielt, mitgesungen und außerdem ein eigenes Lied interpretiert. Dabei handelt es sich um eine Beschäftigung im Sinne des Jugendarbeitsschutzgesetzes“, sagte der Richter am Freitag vor dem Amtsgericht Haßfurt zu dem Urteil, das aber noch nicht rechtskräftig ist. 

Der „The Kelly Family“-Star und sein Anwalt kündigten an, Rechtsmittel einzulegen. Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte er, dass das Wohlbefinden seiner Kinder ihm das Allerwichtigste sei. 

Angelo Kelly: Streit wegen Auftritt dauert schon länger

„William war und ist bei unseren Shows zu keiner Zeit verpflichtet mit uns aufzutreten.“ Er verstehe auch, dass gewisse Behörden ihren Job machen müssten und so habe er immer versucht eine gute Zusammenarbeit mit ihnen anzustreben.

Das hier könnte Sie auch interessieren: „Irgendwann macht dich das kaputt“: Burn-out: Angelo Kelly verlässt die Kelly Family

Der Musiker hatte im Oktober von der Regierung von Unterfranken bereits einen Bußgeldbescheid in Höhe von 5000 Euro erhalten, wegen des Auftritts im Sommer 2019, bei dem sein damals vierjähriger Sohn William im Rahmen eines Open-Air-Konzert auf Schloss Eyrichshof bei Ebern in Unterfranken auf der Bühne stand. Kelly wehrte sich gegen den Bescheid und legte Einspruch ein.  (alp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp