Corona-Impfung
  • Corona-Impfung
  • Foto: picture alliance/dpa

Kanzleramt bestätigt: Impfreihenfolge soll womöglich schon Ende Mai aufgehoben werden

Berlin –

Diese Nachricht gibt Grund zur Hoffnung: Die Impfpriorisierung könnte bereits ab Ende Mai aufgehoben werden. Alle erwachsenen Bürger könnten sich dann impfen lassen.

Der Bund erwartet laut internen Gesprächen zwischen der Bundesregierung sowie den Chefs der Staatskanzleien der Länder hohe Liefermengen an Impfstoff und geht davon aus, dass damit die Impfpriorisierung ab Ende Mai aufgegeben werden kann.

Impfpriorisierung womöglich ab Ende Mai aufgehoben

Wie die „Bild“ berichtet, bestätigte Kanzleramtsminister Helge Braun (48, CDU), dass die Impfreihenfolge vermutlich ab „Ende Mai“ oder „Anfang Juni“ aufgegeben werden könnte. Beim nächsten Impfgipfel von Bund und Ländern am kommenden Montag steht das Thema demnach ebenfalls auf der Agenda.

Das könnte Sie auch interessieren: Ausgangssperre, Schulen, Arbeit – Das ändert sich jetzt durch die „Notbremse“

Ein weiteres Thema des Gipfels sollen die Rechte für geimpfte und genesene Bürger sein. Hier gibt es jedoch noch Unklarheiten, da die Übertragungswahrscheinlichkeit des Coronavirus bei Geimpften und Genesenen unterschiedlich sei.

Bislang haben drei Bundesländer die Impfreihenfolge aufgelöst – jedoch nur mit Blick auf den Impfstoff von AstraZeneca: Nach Sachsen entschieden am Mittwoch auch Mecklenburg-Vorpommern und Bayern, die Priorisierung für diesen Impfstoff komplett aufzuheben. Bei Menschen unter 60 Jahren ist jedoch vor dem Spritzen eine ausführliche Beratung durch den Impfarzt notwendig, wie die Gesundheitsministerien mitteilten. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp