• Foto: picture alliance/dpa

Irre Verfolgungjagd: Elfjähriger flüchtet im Kleinbus vor der Polizei

Osnabrück –

 Na, der Junge traut sich was! In einem Kleinbus und mit Vollgas ist ein Elfjähriger in der Nacht zum Dienstag vor der Polizei in Osnabrück geflüchtet. Auf seiner Amok-Fahrt fuhr er diverse andere Autos an.

Die Beamten wurden misstrauisch, als sie einen neunsitzigen Bus ohne Licht mit Schlangenlinien fahren sahen, wollten den Wagen deshalb kontrollieren. Der Fahrer habe aber nicht auf die Anhaltesignale reagiert, sondern Gas gegeben.

Der Junge raste mit Vollgas vor der Polizei davon

Das Kind missachtete  auf der Flucht rote Ampeln, beschädigte geparkte Autos, prallte gegen ein entgegenkommendes Auto und umfuhr eine Straßensperre der Polizei. Die Fahrt endete schließlich an einer zweiten Sperre.

Lesen Sie auch: „Barbarische Tat!“: Hahn Marcel vom Nachbarn erschlagen

Der deutlich älter aussehende, in einer Wohngruppe im Kreis Osnabrück lebende Junge erklärte, er habe sich den Schlüssel für den Bus unbemerkt genommen, um jemanden in Osnabrück zu besuchen. Verletzt wurde niemand. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp