• Foto: imago/Xinhua

In zwei Hälften geschnitten: Wertvolle Mao Zedong Schriftrolle war Millionen wert

Hong Kong –

Diese Diebe waren wirklich doppelt dumm. Erst klauten sie eine wertvolle Schriftrolle des chinesisch kommunistischen Führers Mao Zedong. Weil die aber zu groß war, um online angezeigt zu werden, schnitten sie sie kurzerhand in zwei Teile – schließlich wollten sie das gute Stück verkaufen. Ein Käufer wurde sodann auch schnell gefunden. Die Diebe verlangten ganze 64 Dollar. Der tatsächliche Wert: sage und schreibe 300 Millionen Dollar!

Die 2,8 Meter lange Rolle sei wohl zu lang für die Onlineanzeige gewesen, mit der die Diebe das historische Stück anboten, sagte die Polizei in Hongkong, so CNN. Das Kunstwerk sei „definitiv beeinträchtigt“ worden. 

Schriftrolle von Mao Zedong von Dieben durchgeschnitten

Die Schriftrolle enthält Strophen von Gedichten, die vom Gründer der Volksrepublik China handgeschrieben wurden. Der Bestohlene gab an, dass die Rolle 300 Millionen US-Dollar wert sei, eine offizielle Bewertung liege dazu aber nicht vor.

Die Schriftrolle wurde am 10. September bei einem Überfall gestohlen, die drei Männer waren in das Haus von Fu Chunxiao eingebrochen, einem bekannten Sammler von Briefmarken und revolutionärer Kunst. Nach Angaben des Eigentümers wurden Kunstgegenstände und wertvolle Briefmarken im Gesamtwert von 645 Millionen US-Dollar gestohlen. 

300 Millionen Dollar Schriftrolle für 64 Dollar weiterverkauft

Die auf 300 Millionen US-Dollar geschätzte Schriftrolle verkauften die Diebe für gerade einmal 64 Dollar weiter. Nach Angaben der „The South China Morning Post“ glaubte der Käufer, es würde sich um eine Fälschung handeln. Erst als er einen Aufruf der Polizei entdeckte, wurde ihm klar – das war das Original. Am 22. September stellte er sich mit den beiden Hälften der Schriftrolle der Polizei.

Der Käufer wurde wegen des Verdachtes festgenommen, mit gestohlenem Eigentum zu handeln. Kurze Zeit später kam er aber gegen eine Kaution wieder frei. Einer der mutmaßlichen Einbrecher konnte ebenfalls festgenommen werden. Zwei weitere Verdächtige, die an dem Einbruch beteiligt gewesen sein sollen, sind noch immer auf freiem Fuß. (sr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp