• Foto: picture alliance/dpa

In S-Bahn: Exhibitionist belästigt und verfolgt Mädchen – Mitfahrer eilt zu Hilfe

Stuttgart –

In einer Stuttgarter S-Bahn sind zwei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren von einem Mann sexuell belästigt worden. Selbst als sie sich wiederholt wegsetzten, ließ er nicht von ihnen ab. Erst das beherzte Eingreifen eines weiteren Fahrgasts brachte die Mädchen in Sicherheit. 

Die beiden Jugendlichen waren am Samstagabend gegen 23.30 Uhr zunächst am Stuttgarter Flughafen in eine Richtung Schorndorf fahrende S-Bahn gestiegen, teilte die Polizei mit.

Nach etwa 15 Minuten erschien ein unbekannter Mann im Türbereich der S-Bahn, fixierte offenbar eine der beiden Freundinnen mit seinen Blicken und soll daraufhin anzügliche Gesten vollzogen und an seinem Penis „manipuliert“ haben, hieß es von der Polizei.

Stuttgart: Mann belästigt Mädchen in S2 und verfolgt sie

Die jungen Frauen wechselten mehrfach den Platz, um der beklemmenden Situation auszuweichen, doch der Mann verfolgte sie in der Bahn. Dann bekamen die Mädchen Hilfe: Ein bis dahin unbeteiligter Fahrgast wurde auf die Situation aufmerksam und stellte den unbekannten Mann zur Rede.

Das könnte Sie auch interessieren: Justizminister wurde „speiübel“ – Pädophile heizten sich in Netzwerken gegenseitig an

Als die beiden Mädchen am Stuttgarter Hauptbahnhof ausstiegen, wollte der Unbekannte ihnen hinterher. Doch er hatte die Rechnung ohne den aufmerksamen Fahrgast gemacht: Der Reisende stellte sich in die Tür und hinderte den mutmaßlichen Täter am Aussteigen, sodass er seine Verfolgung nicht aufnehmen konnte.

17-Jährige stellt Strafanzeige – Polizei sucht Zeugen

Die 17-Jährige vertraute sich am Folgetag der Polizei an und stellte Strafanzeige. Der unbekannte Täter wird als etwa 40-50 Jahre alt, 1,70 Meter groß, mit untersetzter Statur und dunkler Hautfarbe beschrieben. Er soll zur Tatzeit eine olivgrüne Jacke, eine kurze graue Hose und einen blauen Mund-Nasenschutz getragen haben.

Video: Collien Ulmen-Fernandes über sexuelle Belästigung

Zudem hatte er offenbar eine schwarze Tasche und ein kleine Sektflasche bei sich. Die Polizei untersucht nun die Videomitschnitte der S-Bahn mit Blick auf den Vorfall – und bittet zudem Zeugen, sowie insbesondere den bislang unbekannten Retter, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp