7f0d4eece04db07c1fdb742499a5e810_ein-abgesperrter-tatort-symbolbild
  • Foto: picture alliance / ZB

Im Fastfood-Restaurant: Bestellung nicht schnell genug geliefert – Verkäufer erschossen

Orlando –

Unfassbare Tat in Orlando im US-Bundesstaat Florida: Ein Mann soll dort am vergangenen Wochenende den Verkäufer eines Schnellrestaurants erschossen haben – offenbar weil er eine Bestellung zuvor nicht schnell genug bearbeitet hat. 

Wie unter anderem die Zeitung „Orlando Sentinel“ berichtet, soll sich zunächst am Autoschalter des Schnellrestaurants eine Frau mit dem 22-jährigen Verkäufer angelegt haben. Ihr soll die Bestellung nicht schnell genug bearbeitet worden sein. 

Frau holt sich Helfer – und der erschießt den Verkäufer

Dann habe die Frau den Preis für die bestellte Ware zurückbekommen und den Autoschalter zunächst verlassen. Kurze Zeit später kam sie dann aber mit einem Mann zurück, der den Verkäufer nach einem Handgemenge auf dem Parkplatz erschoss. 

Das hier könnte Sie auch interessieren:Video empört die USA: Schwarzer Jogger von Weißen verfolgt und erschossen

Die Polizei teilte mit, dass der 37-jährige mutmaßliche Täter festgenommen und des Mordes und weiterer Straftaten beschuldigt worden sei. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp