Wie geht es der Dubai-Prinzessin Latifa jetzt? Hier ist sie auf einem Screenshot aus einem Video von 2018 zu sehen.
  • Wie geht es der Dubai-Prinzessin Latifa jetzt? Hier ist sie auf einem Screenshot aus einem Video von 2018 zu sehen.
  • Foto: instagram/freelatifa

Ihr Vater hält sie gefangen: Eingesperrte Dubai-Prinzessin schickt Hilferuf

Dubai –

Eine Prinzessin, eingesperrt im goldenen Palast – gefangen gehalten vom eigenen Vater. Was nach Märchen klingt, ist für die Prinzessin Latifa (35) tragische Realität. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch vor drei Jahren gab es kein Lebenszeichen mehr von der Tochter des Emirs von Dubai, Mohammed bin Raschid al-Maktum (71) – bis jetzt. Bisher unveröffentlichte Videoaufnahmen der jungen Frau gelangten nun an die Öffentlichkeit. Darin: Eine verzweifelte Prinzessin, die um ihr Leben bangt.

„Ich bin eine Geisel und diese Villa ist in ein Gefängnis verwandelt worden“, sagt die junge Frau in einem der Videos, die am Dienstag von der BBC publiziert wurden und die die Scheichin im Badezimmer aufgenommen haben soll – ihren Angaben zufolge der einzige ihr zugängliche Raum, der sich abschließen lässt.

Die 35-Jährige berichtet, dass sie nicht rausgehen könne und dauerhaft von Polizisten bewacht werde. Sie hätten ihr gesagt, dass sie „niemals wieder die Sonne sehen werde“. „Ich bin jeden Tag besorgt um mein Leben und weiß nicht, ob ich das hier überleben werde“, sagt die junge Frau.

Prinzessin Latifa versuchte 2018 aus Dubai zu flüchten

Das Video soll sie mehr als ein Jahr nach ihrem spektakulären Fluchtversuch 2018 heimlich mit dem Handy für Freunde aufgenommen haben. Die haben es nun der BBC zugespielt, da sie sich große Sorgen um Latifa machen.

imago0004384226h

Der Emir von Dubai soll ein Vermögen von umgerechnet rund 3,6 Millarden Euro haben – und um die 30 Kinder. 

Foto:

imago sportfotodienst

Bis zu dieser Veröffentlichung war über ihr jüngstes Schicksal nichts öffentlich bekannt. Im Februar 2018 hatte sie vergeblich versucht, Dubai an Bord einer Segeljacht – und mit Hilfe eines französischen Spions – zu verlassen. Dann soll sie von einem Sonderkommando aus Dubai vor der indischen Küste gestoppt und gewaltsam zurückgebracht worden sein – so berichten es Latifas Unterstützer.

Emir von Dubai: Weitere Tochter versuchte, zu fliehen

Damals veröffentlichte sie schon einmal ein YouTube-Video, in dem sie ihrem Vater vorwarf, sie seit Jahren in Haft zu halten. Auch Latifas ältere Schwester Schamsa (38) wurde bereits im Jahr 2000 in Cambridge entführt und nach Dubai zurückgebracht, nachdem sie versucht hatte, sich abzusetzen.

Das hier könnte Sie auch interessieren:„Das neue Dubai!“So will Böhmermann Inluencer anlocken – ausgerechnet in diese Stadt

Immer wieder wird Kritik an den Emiraten wegen Menschenrechtsverletzungen und Folter laut. Das beliebte Urlaubsziel Dubai inszeniert sich als moderner Staat. Aber: Die Opposition wird unterdrückt, das Internet zensiert. Der mächtige Scheich wurde 2020 von einem britischen Gericht für die Entführung seiner zwei Töchter und die Einschüchterung einer seiner Ehefrauen verantwortlich gemacht.

Wie es mit Latifa weitergeht, ist ungewiss. Die Vereinten Nationen teilten mit, dass sich eine UN-Arbeitsgruppe der Sache annehme werde. (alp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp