Vergiftete Mutter ihre Tochter?
Vergiftete Mutter ihre Tochter?
  • Im Blut des Kindes wurden Reste von Beruhigungs- und Schlafmitteln gefunden. Die Mutter sitzt nun in Untersuchungshaft (Symbolbild).
  • Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbi

Ibuprofen und mehr: Großer Medikamenten-Rückruf bei Pharma-Konzern

München –

Das Münchner Arzneimittelunternehmen Puren Pharma hat 235 Chargen mit Medikamenten zurückgerufen.

Grund seien die Beipackzettel der Verpackungen, die nicht den Vorschriften entsprächen, wie die Regierung von Oberbayern am Freitag mitteilte. Dies sei bei einer anlassbezogenen Inspektion im Dezember aufgefallen.

Von der Rückrufaktion betroffen sind folgende Medikamente. Weitere Details zu betroffenen Chargennummern entnehmen Sie den Hinweisen auf der Webseite von Puren Pharma.

Diese 17 Puren-Pharma-Produkte sind betroffen

  • Atorvastatin PUREN (Filmtabletten | )
  • Candesartan PUREN (Tabletten | )
  • Candesartan-comp PUREN (Tabletten | )
  • Diclo-Divido (Retardkapseln | )
  • Docetaxel Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung | )
  • Finasterid PUREN (Filmtabletten | )
  • Fluvastatin PUREN (Retardtabletten | )
  • Ibuprofen PUREN (Granulat | )
  • Lansoprazol Aurobindo (magensaftresistente Hartkapseln | )
  • Levetiracetam PUREN (Filmtabletten | )
  • Levodopa / Carbidopa / Entacapon PUREN (Filmtabletten | )
  • Oxaliplatin Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung | )
  • Oxycodonhydrochlorid PUREN (Hartkapseln | )
  • Oxycodonhydrochlorid PUREN (Retardkapseln | )
  • Oxycodon-HCI / Naloxon-HCI PUREN (Retardkapseln | )
  • Quetiapin PUREN (Filmtabletten | )
  • Topiramat PUREN (Filmtabletten | )

Betroffene Kunden können ihre Medikamente gegen Gelderstattung mittels APG-Formular an Puren Pharma zurücksenden. Die Anschrift des in München ansässigen Unternehmens ist auf der Firmen-Webseite zu finden.

Hier lesen Sie mehr: Schmerzmittel ab 2020 nur noch auf Rezept – Wie gefährlich ist der Wirkstoff Diclofenac?

Dem „Spiegel“, der als erstes über die Rückrufaktion berichtete, teilte Puren Pharma mit, dass „derzeit die internen Abläufe“ angepasst werden würden. Puren Pharma gehört nach eigenen Angaben zur indischen Aurobindo-Gruppe und ist spezialisiert auf Generika, also wirkstoffgleiche Kopien von Medikamenten. Solche Firmen werden in der Regel alle zwei Jahre überprüft, so die Regierung von Oberbayern. (rnd, lb, dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp