• Foto: AP

Horror-Szenario: Mann tötet Friseur und verspeist anschließend seine Hoden

Corunna –

Ausgerechnet an Heiligabend kam es zu einem schrecklichen Verbrechen, das man sonst nur in Horrorfilmen vermuten würde.

Zum Opfer wurde der junge Hairstylist Kevin Bacon (25). Über die Dating-App Grindr hatte der junge Mann in Corunna (im US-Bundesstaat Michigan) den 50-jährigen Mark Latunski kennengelernt und sich für den Weihnachtsabend mit diesem verabredet.

Doch von dieser Verabredung sollte der 25-Jährige nicht zurückkehren.

Mark Latunski verstümmelt sein Opfer und frisst dessen Hoden

Dem Lokalsender „WILX News 10“ zufolge habe Latunski den jungen Mann von hinten erstochen und ihm anschließend die Kehle aufgeschlitzt.

Doch damit nicht genug: Er schnitt seinem Opfer anschließend die Hoden ab und aß sie.

Als die Polizisten im Haus von Latunski eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild: Die Leiche des jungen Friseurs hing von der Decke hinunter. Das Opfer war mit einem Seil um die Knöchel gefesselt und an diesem aufgeknüpft, berichtet der Lokalsender.

Neuer Inhalt (2)

Die Eltern von Kevin Bacon nach dem tragischen Tod ihres Sohnes.

Foto:

AP

Eigentlich sollte Kevin Bacon am Tag nach der Verabredung zu einem Weihnachtsfrühstück im Kreise der Familie erscheinen, doch dort tauchte er nicht auf. Die Angehörigen des Hairstylisten wurden misstrauisch und alarmierten die Polizei.

Zunächst fand die Polizei Kevins Auto auf einem Parkplatz und konnte letztendlich den letzten Aufenthaltsort des Vermissten ausfindig machen: Latunskis Haus.

Neuer Inhalt (2)

Richter Ward L. Clarkson verhandelte den grausamen Fall.

Foto:

AP

Mark Latunski gestand seine grausamen Taten gegenüber der Polizei. Vier Tage nach Heiligabend wurde der Täter von der Polizei verhaftet. Vor Gericht muss er sich wegen Mordes und der Verstümmelung eines menschlichen Körpers verantworten.

Gerichtsunterlagen zufolge weist der Angeklagte eine lange Vorgeschichte an psychischen Erkrankungen auf.

Hollywoodstar Kevin Bacon reagiert auf Gräueltaten via Instagram

Die Familie und Anwohner der Gegend sind bestürzt über die Grausamkeit der Tat. Auch Hollywoodstar Kevin Bacon ist geschockt und zeigt sich sichtlich betroffen bezüglich des frühen Tods seines jüngeren Namensvetters.

Kevin_Bacon

Kevin Bacon: Der Schauspieler und Regisseur bekundete der Familie seines Namensvetters sein Beileid.

Foto:

AP

Via Instagram bekundet Kevin Bacon gegenüber den Freunden und der Familie des Opfers sein tiefes Beileid.

So schreibt er in seinem Instagram-Post: „Aus offensichtlichen Gründen denke ich heute Morgen an die Freunde und die Familie dieses jungen Menschen Kevin Bacon. Sein Leben wurde ihm viel zu früh genommen.“

Hier lesen Sie mehr: Im US-Bundesstaat Georgia malt der Serienkiller Samuel Little im Knast seine Opfer

Weiter schreibt er: „Er liebte das Frisieren. Ich wette, er hätte bei diesem Durcheinander auf meinem Kopf einen tollen Job gemacht. Ruhe in Frieden, KB“. (lh)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp