Topmodel Cara Delevigne soll mit ihrer Familie Corona-Soforthilfen beantragt haben. 
  • Topmodel Cara Delevigne soll mit ihrer Familie Corona-Soforthilfen beantragt haben. 
  • Foto: imago images/imaginechina

Hat sie nicht Geld genug?: Millionenschwere Cara Delevingne beantragt Corona-Hilfe

London –

Sie ist ein echter „Big Player“ im Model-Business, war Gesicht von großen Marken wie Chanel oder Burberry und zählt laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zu den bestbezahltesten Topmodels der Welt – und trotzdem soll Cara Delevingne (28) nun in Großbritannien Corona-Soforthilfen beantragt haben. Aber hat die nicht eigentlich Geld genug? 

Wie die britische „The Sun“ berichtet, wird das Gesamtvermögen der Britin auf rund 34 Millionen Euro geschätzt. Davon sollen allein 18 Millionen im vergangenen Jahr dazugekommen sein. Wie die Zeitung weiter schreibt, gilt sie damit als das bestbezahlte Topmodel Großbritanniens – und übertrumpft damit sogar Model-Ikone Kate Moss. 

Topmodel Cara Delevingne führt Immobilienfirma mit ihrer Familie 

Und trotzdem soll den Staat um Unterstützung angepumpt haben – gemeinsam mit ihrer Familie. Mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern Poppy und Chloe hat die schöne Britin nämlich noch das Immobilienunternehmen „Harvey White Properties Ltd.“. Die Immobilien der Firma sollen sogar über 50 Millionen Euro wert sein. Doch auch in der Pandemie soll das Unternehmen einiges an finanziellen Einbußen gemacht haben. 

Wie die „The Sun“ berichtet, sollen die Delevingnes nun trotz Mega-Privat-Vermögen die Finanz-Spritze gefordert haben. Dies geht aus einer von der Regierung veröffentlichten Liste mit Unternehmen hervor, die Geldunterstützung benötigen. 

Cara Delevingne: Kritik nach Corona-Soforthilfe-Antrag

Verständlich, dass das bei den Landsleuten ganz und gar nicht gut ankommt – Cara und ihre Familie kassierten ordentlich Kritik. So beschwerte sich ein Leser gegenüber der Zeitung: „Es war ein hartes Jahr für alle, und Vermieter traf es offensichtlich besonders schwer. Trotzdem es ist immer noch überraschend, dass sehr wohlhabende Leute anscheinend Hilfe vom Steuerzahler in Anspruch genommen haben.“

Ein Insider verteidigte das Topmodel gegenüber der „The Sun“: „Nur, weil Cara viel Geld besitzt, gilt dasselbe nicht auch gleichzeitig für die Firma.“ Er meint: Es gebe keine Anzeichen für ein Fehlverhalten der Familie Delevingne.

Das hier könnte Sie auch interessieren:Model ist (fast) perfekt: Sie ist die schönste Frau der Welt – sagt eine neue Software

Neben Cara und ihrer Familie sollen auch zahlreiche andere Promis Soforthilfen beantragt haben. Der „Sun“ zufolge sollen auch Regisseur Guy Ritchie, der über ein geschätztes Privatvermögen von 120 Millionen Euro verfügt und Petra Ecclestone Anträge eingereicht haben. Die Tochter von Formel-1-Legende Bernie Ecclestone soll sogar um die 320 Millionen Euro auf dem Konto haben. Die Unterstützung beantragten alle für ihre Unternehmen und Stiftungen. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp