• Tochter Merle bittet Vater Erik um Hilfe.
  • Foto: TVNOW

GZSZ-Spoiler: Hauptfigur schwängert Frau mit 15, nun erlebt er eine Überraschung

Köln –

Zuschauer der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ können sich auf ein neues Gesicht im Hauptcast freuen.

Mit ihrer Rolle als „Merle Kramer“ bringt die neue Schauspielerin eine große Überraschung in die Berliner Sendung. Denn Erik (Patrick Heinrich) ahnt nicht, dass er eine Tochter hat – die 16-jährige Merle.

Ronja Herberich: Neue Schauspielerin bei GZSZ

Seit Donnerstag ist Ronja Herberich (23) in ihrer neuen Rolle bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (immer um 19.40 Uhr bei RTL und auf Abruf bei TVNow) zu sehen.

In einem Interview mit RTL berichtet die 23-Jährige über den neuen Charakter in der Sendung und stellt sich vor.

Neuer Inhalt

Ronja Herberich (23) spielt „Merle Kramer“ in der Sendung GZSZ.

Foto:

TVNOW Rolf Baumgartner

Neu bei GZSZ: Ronja Herberich spielt Eriks Tochter

Ronja Herberich spielt „Merle Kramer“ – eine 16-jährige Tochter, „deren Vater bis vor Kurzem allerdings nicht wusste, dass es sie überhaupt gibt“.

Denn dieser hatte mit gerade einmal 15 Jahren ein Mädchen aus einem Jugendclub geschwängert, die jedoch kurze Zeit später weggezogen ist.

Nach einigen Jahren bekommt er nun ein Brief vom Jugendamt, der ihm einen ordentlichen Schock verpasst und sein Leben völlig umkrempelt.

Ronja Herberich als „Merle Kramer“: So sehr ähneln sich die beiden

„Ich finde sehr bewundernswert, wie zielstrebig und genau Merle weiß, was sie will und das in ihrem Alter“, sagt die Schauspielerin.

In dem Punkt Ehrgeiz sind sich Ronja Herberich und die Rolle „Merle“ sehr ähnlich. „Außerdem teilen wir die Begeisterung für Musik und Literatur.“

Was die beiden jedoch unterscheidet: Merle musste schon sehr früh für sich selbst sorgen und war auf sich alleine gestellt. Dadurch ist sie schnell erwachsen geworden. 

„Ich hingegen hatte und habe ein Familie, die immer für mich da war und mich noch heute sehr in allem unterstützt, was ich tue“, verrät die Berlinerin.

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Ronja Herberich hat Schauspiel studiert

Schon während ihrer Schulzeit durfte sie in verschiedenen Theaterproduktionen mitwirken, hat nach ihrem Abschluss Schauspiel in Berlin studiert und konnte sich auch schon in diversen Rollen in Abschlussprojekten von Filmhochschulabsolventen erproben.

Nun startet sie bei GZSZ und hat auch schon die ersten Wochen am Set hinter sich gebracht, die die Schauspielerin als ziemlich spannend beschreibt.

Was ihre Traumrolle ist, kann die 23-Jährige nicht eindeutig sagen. „Figuren, deren Handeln ich vielleicht nicht verstehen kann, finde ich super interessant. In Rollen zu schlüpfen, durch die ich Dinge erlebe, die mir als Privatperson unbekannt blieben.“

GZSZ-Spoiler: So geht es weiter

Bisher weiß Merle nichts von ihrem Vater, und Erik konnte seine Tochter nur an ihrer Schule aus der Ferne beobachten. 

Doch als Merles Fahrrad ihr Probleme macht, fragt sie ausgerechnet Erik nach Hilfe.

Er überwindet sich, dem sympathischen und fröhlichen Mädchen zu helfen. So entsteht das erste Gespräch zwischen den beiden.

Später bestätigt der Vaterschaftstest, dass Erik tatsächlich Merles Vater ist. Er will unbedingt mit Merle sprechen und ihr deutlich machen, dass er sich verändert hat. Erik macht sich auf zu ihrer Schule.

GZSZ-Spoiler: Muss Erik zurück in den Knast?

Obwohl Merle eigentlich keinen Kontakt zu ihrem Vater wünscht, lässt sie sich auf ein Treffen ein.

Doch dieses muss Erik kurzfristig absagen, denn er wird von Komissar Haller überrascht, der glaubt, dass Erik nicht die Wahrheit sagt. Der Komissar macht Erik deutlich, dass seine Bewährung durch eine Falschaussage auf dem Spiel steht.

Nachdem John Bachmann (Felix von Jascheroff) mit der Wahrheit ans Licht rückt, um Erik zu schützen, gerät dieser erst recht in große Schwierigkeiten.

Hier lesen Sie mehr: Jasmin Tawil spricht über mögliches GZSZ-Comeback

Muss Erik nun zurück in den Knast? Wird er seine Tochter Merle noch kennenlernen können?

Das erfahren Sie in den nächsten Folgen von GZSZ (immer um 19.40 Uhr bei RTL und auf Abruf bei TVNow). (sdm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp