Die Totenschädel waren in Alu- und Plastikfolie eingewickelt
Die Totenschädel waren in Alu- und Plastikfolie eingewickelt
  • Die Polizei veröffentlichte auf Twitter dieses Foto ihres grausigen Fundes.
  • Foto: Guardia Nacional/hfr

Grusel-Fund: Polizei findet vier Totenköpfe am Flughafen

Grausiger Fund am Flughafen: Bei Kontrollen am Regional-Flughafen von Querétaro in Zentralmexiko ist ein Karton mit vier Totenköpfen entdeckt worden. Was steckt dahinter?

Sie waren in Aluminium- und Klarsichtfolie eingewickelt und in einen Pappkarton verpackt. Dennoch wurden die vier menschlichen Schädel von den Röntgengeräten erfasst, welche die Guardia Nacional bei einer Stichprobenkontrolle in den Räumen eines Kurierdienstes am Flughafen Querétaro einsetzte.

Karton mit Totenschädeln solle in die USA verschickt werden

Wie die Behörde am Freitag mitteilte, wurde der Karton in Apatzingán im Bundesstaat Michoacán abgeschickt und sollte nach Manning im US-Bundesstaat South Carolina gehen.

Die Guardia Nacional veröffentlichte auf Twitter eine Röntgen-Aufnahme des Pakets sowie ein Foto mit den aus ihrer Umhüllung ausgepackten Schädel. Ein Sprecher erklärte, der Lieferung sei weder eine Dokumentation über die Herkunft noch eine Genehmigung für die Ausfuhr menschlicher Überreste beigelegt gewesen. Über das Alter der Knochen, die Identität der Toten oder auch den Verbleib weiterer Körperteile sei nichts bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Drei kleine Wunder“: Kinder überleben 55 Stunden in der Wildnis

Die Behörde kündigte Ermittlungen an. Ihre Mitarbeiter seien nur zufällig auf das verdächtige Paket gestoßen. Bei der Kontrolle an dem rund 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt gelegenen Flughafen sei es um Drogen, Waffen und Bargeld gegangen. (ng/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp