Welpe (Symbolbild)
  • Welpe (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

Genick gebrochen!: Radler überfährt Welpen – und fährt einfach weiter

Stuttgart –

„Glauben an die Menschheit verloren!“ So lautet die Überschrift eines Facebook-Posts, in dem Carolin Domian vom Tod der vier Monate alten Lucy berichtet. Der Lebensgefährte ihrer Schwester sei mit dem kleinen Welpen spazieren gewesen, da sei von hinten ein Radfahrer herangerauscht und hätte den armen Welpen tödlich verletzt. Und, damit nicht genug, Fahrerflucht begangen!

„Du hast ihr das Genick gebrochen, sie war auf der Stelle tot“, schreibt die sichtlich betroffene Besitzerin an den anonymen Täter, den sie mit dem Post erreichen möchte. In 20 Jahren Hundehaltung sei ihr so etwas noch nie passiert – der Schmerz sitze tief.

„Ich hoffe du liest diesen Beitrag und wirst in deinem Leben nicht mehr glücklich!“ So schreibt Domian weiter. „Wärst du angehalten, hätte es diese aktuelle Situation erträglicher gemacht.“ Unter Schock stehend sei alles so schnell gegangen, dass man sich nichts habe merken können. Bislang hat sich der Übeltäter noch nicht gemeldet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp