• Statt eines gefährlichen Tieres hing ein Croissant im Baum in Krakau. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Frau hat Angst vor „Tier“ im Baum: Tierschützer rücken an – und fassen’s nicht

Krakau –

Im polnischen Krakau kam es zu einem skurrilen Einsatz: Eine Frau rief den Tierschutzverein an, und berichtete von einer auf dem Baum vor ihrem Haus lauernden, bedrohlichen „Kreatur“ – es handele sich wohl um einen Leguan. Als die Mitarbeiter des Tierschutzvereins anrückten, trauten sie ihren Augen nicht: Der Leguan war lediglich ein Croissant. 

Auf der Facebook-Seite der Einrichtung wird der verrückte Einsatz geschildert. So hatte die Frau dem Verein am Telefon verzweifelt geschildert, dass „die Menschen ihre Fenster nicht öffnen würden, weil sie Angst haben, dass das Tier in ihr Haus kommen würde.“ Es würde angeblich schon seit zwei Tagen in einem Fliederbaum vor dem Haus lauern. 

Tierschutzverein Krakau: Vermeintlicher Leguan war ein Croissant 

Die Tierschützer stellten dann wenig später fest: Das Tier hatte weder „Beine noch einen Kopf“ – und in Wahrheit war es ein Croissant, das – warum auch immer –  in dem Baum gelandet war. In ihrem – nicht ganz ernsthaft verfassten – Beitrag stellt der Verein klar, dass es sich dabei nicht um einen verspäteten Aprilscherz handele – und darauf, dass es besser sei, sie einmal zu viel als zu wenig zu alarmieren. Stimmt natürlich auch wieder! (alp) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp