• Kandidatin Diana erteilt dem aktuellen „Bachelor“ 2020 Sebastian Preuss ein Kussverbot.
  • Foto: TVNOW

Finalistinnen stehen fest: „Bachelor” schmeißt Kandidatin raus, schuld sind ihre Brüste

Cancun/Köln –

Da waren es nur noch drei! Allmählich neigt sich die Jubiläumsstaffel des „Bachelor” dem Ende entgegen.

In der siebten „Bachelor“-Folge (auch auf TVNOW abrufbar) sortiert Sebastian Preuss (29) weiter knallhart aus. Ein letztes Mal hat der „Bachelor” die letzten fünf verbliebenen Kandidatinnen zum Gruppendate am Strand von Tulum in Mexiko versammelt. Jede von ihnen hofft auf die Chance, ein letztes Gespräch mit Sebastian zu führen, ehe es zu den Homedates zurück nach Deutschland geht.

Diana zu „Bachelor” Sebastian Preuss: „Heute brauchst du keine andere mehr zu küssen!“

Die Kölner Journalismus-Studentin Diana (22) durfte als erste Zweisamkeit mit dem Bachelor verbringen und nutzt sofort ihre Möglichkeit. Feuchtfröhlich knutschen die beiden im Pool herum, bis Diana ihrem Sebastian ein unmissverständliches Kuss-Verbot erteilt. Diana im Einzelinterview: „Ich hatte dem Basti gesagt, wenn du mich heute küsst, dann brauchst du keine andere mehr hier zu küssen.” 

Bachelor_Kussverbot

Kandidatin Diana erteilt dem aktuellen „Bachelor“ 2020 Sebastian Preuss ein Kussverbot.

Foto:

TVNOW

Die Kölnerin hatte schon vorher Probleme damit, dass der „Bachelor“ mehrere Damen hintereinander knutscht. Diana sagte bereits in einer vorigen „Bachelor”-Folge: „Ich finde das voll ekelhaft. Stell dir mal vor, bei jedem Einzeldate musst du damit rechnen, dass der mit einer rummacht.“ (hier lesen Sie mehr).

„Bachelor“ Sebastian hält sich bedeckt

Sebastian äußert sich zu Dianas Anforderung sichtlich zurückhaltend: „Das kann ich nicht versprechen“ und „Ich kann nur sagen, dass ich es nicht vorhabe“. Diana sagt im Einzelinterview empört: „Das muss nicht sein. Fertig. Ende. Aus. Da muss ich auch keine Begründung für abgeben.“ Sie ergänzt: „Wenn ich sage: ‚Mach das nicht!‘ – dann hast du das auch nicht zu machen!“

Entgegen aller Erwartungen hat sich Sebastian an Dianas Bedingung gehalten und zumindest beim letzten Mexiko-Date keine andere Kandidatin mit einem Kuss beglückt. Und das obwohl der „Bachelor“ in den vorherigen Folgen gezeigt hat, dass er kein Mann von Traurigkeit ist und nach und nach schon so einige der Kandidatinnen geküsst hat (hier lesen sie mehr).

„Bachelor” 2020: Ex-DSDS-Kandidatin fliegt vor den Homedates raus

Keiner hat wohl damit gerechnet, dass DSDS-Kandidatin Natali (24, sie schaffte es 2019 unter die Top14), eine der letzten fünf Kandidatinnen beim Bachelor wird. Wirkten die gemeinsamen Momente zwischen Natali und Sebastian immer etwas hölzern und relativ wortkarg, wendete sich das Blatt in Folge 6 aber doch noch, als es zum ersten Kuss gekommen war. 

Neuer Inhalt

Sebastian und Natali kommen sich näher, aber am Ende reicht es nicht für eine Rose

Foto:

TVNOW

Für die Homedates reichte es am Ende aber dennoch nicht. Basti erklärt: „Zwischen mir und Natali hängt ein Knoten und mir fällt es schwer diesen zu lösen.“ Auch die anderen Kandidatinnen vermuten, dass es für Natali in der Nacht der Rosen nicht reichen wird. Und tatsächlich muss sie am Ende mit gepackten Koffern ihre Heimreise alleine antreten. Natali: „Ich find’s zwar traurig, aber es ist jetzt so und ich akzeptiere das.“

Homedates beim „Bachelor“: Von Mexiko nach Bergisch Gladbach

In Deutschland angekommen, begibt sich „Bachelor“ Sebastian auf die Homedates. Erstes Ziel: Bergisch-Gladbach. Dort trifft er auf Studentin Diana, die dort gemeinsam mit ihrer Mutter Ute (51) wohnt.

Am Esstisch, an dem auch Dianas beste Freundin Merle (22) sitzt, stellt ihm seine potentielle Schwiegermutter mehrere pikante Fragen. So fragt sie Sebastian, ob er wohl eher der konservative Typ ist, der sich seine Familienplanung als alleiniger Familienversorger vorstellt. Und ob seine Zukünftige eher für den Haushalt – inklusive bügeln, waschen und Essen kochen – zuständig sein soll. 

Sebastian: „Also ich bin da nicht so konservativ, dass ich sage: ‚ich geh‘ arbeiten und du machst komplett alles zu Hause‘, außer sie hat da unbedingt Lust drauf“. Bevor er allerdings seinen nächsten Satz zu Ende sprechen kann, fällt ihm Diana mit einem „Nee, ich muss arbeiten!“ lachend ins Wort. Ihre Zukunftsplanung erklärt sie dann anschließend im Interview: Sie könne es sich überhaupt nicht vorstellen – trotz Kinderwunsch und Eigenheim – in irgendeiner Form jemals abhängig zu sein und nicht arbeiten zu gehen.

Einen Kuss bekam Diana übrigens am Ende des Dates dieses Mal nicht. Sebastian nannte den Grund allerdings nur den Zuschauern – Diana blieb ratlos und traurig zurück. „Ich habe sie sehr bewusst hier im Elternhaus nicht geküsst. Ich finde das so ’ne Respektsache der Mum gegebenüber, dass ich hier nicht das Knutschen auf ihrer Couch anfange.”

„Bachelor” 2020: Wer sind die letzten drei Kandidatinnen?

Neben der Kölner Journalismus-Studentin Diana (22) haben es auch Model (Ex-GNTM-Kandidatin 2009, 10. Platz) und Favoritin Wioleta (28) sowie die Cross-Media-Managerin mit brasilianischen Wurzeln Desiree (27) aus München unter die letzten drei Kandidatinnen geschafft.

In der nächsten Folge entscheidet sich, welche zwei Frauen nach den kommenden Dreamdates im Finale stehen werden und wem er kurz vorher keine Rose mehr geben wird.

„Bachelor” Sebastian erteilt Model Leah trotz Knutscherei im Elternhaus eine Abfuhr 

Für Mitfavoritin Leah (23) hat es in der aktuellen Folge nicht mehr gereicht. Sebastian hat sich am Ende doch gegen sie entschieden, obwohl er sich in der Nähe des Hamburger Models wohlgefühlt und auch seine Vorsätze über Bord geworfen hat im elterlichen Zuhause rumzuknutschen.

Bachelor_ Sebastian_küsst_Leah

Sebastian und Leah genießen beim Homedate die Zweisamkeit.

Foto:

TVNOW

Trotz der innigen Knutscherei und der Offenlegung seiner Vorlieben („Es kommt schon einmal vor, dass ich schmutzig bin, aber ich steh‘ drauf“ und „Ich mag’s schmutzig“) hat schließlich ihre Unnatürlichkeit den Ausschlag gegeben ihr keine weitere Rose zu übergeben. Ihre Silikonbrüste und ihre gespritzten Lippen in so jungen Jahren, sind dem Bachelor doch zu viel des Guten. 

„Ich mag es nicht, wenn sich eine Frau verbastelt. Sie hat gespritzte Lippen, sie hat Silikonbrüste. Das ist mir too much“, sagt Sebastian. Eine ziemlich zweifelhafte Begründung, schließlich hat er Leahs Körper während seiner Kuss-Dates doch schon oft aus der Nähe betrachten dürfen. Und so schlimm scheinen ihre Lippen ja auch nicht zu sein – schließlich haben sie den „Bachelor” nicht nur ein Mal geküsst … (volk)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp