Nach einer mutmaßlichen Hai-Attacke in Neuseeland ist eine Frau gestorben. (Symbolbild)
  • Nach einer mutmaßlichen Hai-Attacke in Neuseeland ist eine Frau gestorben. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Erstmals seit 2013: Frau stirbt in Neuseeland nach Hai-Attacke

Wellington –

Bei einer mutmaßlichen Hai-Attacke ist eine Frau in Neuseeland ums Leben gekommen. Bei dem Angreifer handelte sich möglicherweise um einen der Weißen Haie, die seit kurzer Zeit wieder vermehrt in der Region rund um den Unglücksort unterwegs sind.

Die Attacke ereignete sich am beliebten Waihi Beach auf der Nordinsel. Wie die Tageszeitung „New Zealand Herald“ unter Berufung auf die Behörden berichtete, war die junge Frau am Donnerstag zunächst noch lebend aus dem Wasser geborgen worden, wenig später trotz Wiederbelebungsversuchen der Rettungskräfte aber gestorben.

Tödliche Hai-Attacke in Neuseeland: Möglicherweise weißer Hai im Spiel

Zunächst war unklar, um welche Art der Raubfische es sich handelte. Laut Experte Riley Elliott waren im letzten Sommer jedoch junge Weiße Haie in der Region rund um den Waihi Beach gesichtet worden.

Hai-Attacken– insbesondere tödliche – sind extrem selten, so Elliot. Zwischen 1852 und 2013 wurden nur zwölf tödliche Attacken verzeichnet – die meisten davon rund um die Großstadt Auckland, wo es eine besonders hohe Bevölkerungsdichte gibt. Seitdem hatte es keinen vergleichbaren Vorfall mehr gegeben. Im benachbarten Australien sieht die Lage deutlich schlimmer aus, dort kommt es regelmäßig zu tödlichen Hai-Attacken. 

Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Silvester: Wo der Jahreswechsel (fast) wie immer gefeiert wurde

Bürgermeister Garry Webber sagte gegenüber der „New Zealand Herald“, dass er sich an keinen einzigen Hai-Angriff in der Region erinnern kann – und er lebt dort bereits seit 1998. Für ihn sei der Tod der Frau eine „furchtbare Situation.“ (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp