• Bei ihrem Auftritt war die Queen so gut gelaunt, dass ihr doch glatt ein Scherz auf Kosten Russlands rausrutschte. 
  • Foto: dpa/PA Wire

Erster öffentlicher Auftritt : Die Queen ist gut gelaunt – und macht Russland-Scherz

Runnymede –

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach fast fünf Monaten war Queen Elizabeth ll. offenbar besonders gut gelaunt – und hat sich einen Scherz auf Kosten Russlands erlaubt. Aber: Das Verhältnis Großbritanniens und Russlands gilt derzeit durchaus als angespannt. 

Am Mittwoch zeigte sich Queen Elizabeth ll. zum ersten Mal in diesem Jahr außerhalb des Schlosses Windsor. Sie besuchte ein Kriegerdenkmal für Commonwealth-Soldaten in Runnymede in der Grafschaft Surrey anlässlich des 100. Jahrestags der Gründung der australischen Luftwaffe RAAF (Royal Australian Air Force). Passend zum frühlingshaften Wetter trug die Queen ein limettengrünes Kostüm mit passendem Hut, an dem weiße Blüten befestigt waren.

Queen Elizabeth bei erstem öffentlichen Auftritt: „Jagt ihr Russen hinterher?“

Die Monarchin, die in wenigen Wochen ihren 95. Geburtstag feiert, schien bester Laune zu sein. Auf Bildern war sie mit einem strahlenden Lächeln zu sehen. Wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete, soll sie scherzhaft einen in Großbritannien stationierten australischen Piloten gefragt haben, ob er rausgeschickt werde, „um hinter Russen herzujagen“. Der antwortete demnach: „Korrekt, Ma’am, und das ist ein Riesenspaß für uns.“

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Komplikationen bei Herz-OP: US-Schauspieler George Segal stirbt mit 87 Jahren 

Erst vor wenigen Tagen hatte es Berichte über russische Kampfjets gegeben, die in die Nähe des britischen Luftraums über den Shetland-Inseln gekommen sein sollen und von Flugzeugen der Royal Air Force abgefangen wurden.

Queen zeigt sich zum ersten Mal in diesem Jahr in der Öffentlichkeit 

Die Queen hatte sich seit Beginn der Coronavirus-Pandemie mit ihrem Mann Prinz Philip (99) auf Schloss Windsor zurückgezogen und bislang nur zu wenigen Anlässen in der Öffentlichkeit gezeigt. Geimpft wurden sie und Philip bereits mindestens ein erstes Mal. (dpa/prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp