Kanzlerin Angela Merkel (CDU), der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU, r.) und Berlins Bürgermeister Michael Müller (CDU) nach dem letzten Lockdown-Gipfel.
  • Kanzlerin Angela Merkel (CDU), der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU, r.) und Berlins Bürgermeister Michael Müller (CDU) nach dem letzten Lockdown-Gipfel.
  • Foto: picture alliance/dpa/Reuters/Pool

Erste Infos durchgesickert: Bund-Länder-Treffen: So soll der Lockdown verlängert werden

Lockdown verlängern? Lockdown verschärfen? Lockdown lockern? Erst am Mittwoch entscheiden Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Der erste Beschlussentwurf ist aber schon durchgesickert. 

Laut Informationen der MOPO soll der aktuell geltende Lockdown definitiv verlängert werden — auf bislang aber unbestimmte Zeit. „Die Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs bleibt weiterhin gültig“, heißt es dort.

Corona-Lockdown soll wohl verlängert werden

Ein genaues Enddatum des Lockdowns kann man allerdings noch nicht rauslesen. Dort steht nur, die Maßnahmen sollten „bis zum XXX März“ verlängert werden.

Das heißt: Auf jeden Fall sollen die aktuellen Corona-Maßnahmen bis in den März und dahin hinein gelten. Das betrifft wohl auch die Kontaktbeschränkungen. Derzeit darf sich ein Haushalt nur mit einer weiteren Person treffen.

Bund-Länder-Gipfel: Kontaktbeschränkungen sollen bestehen bleiben

Öffnungsschritte werden hingegen vor dem Hintergrund der Mutanten nur vorsichtig und schrittweise erfolgen. 

Experten, wie SPD-Politiker Karl Lauterbach und Virologin Melanie Brinkmann, hatten bereits im Vorfeld vor verfrühten Lockerungen gewarnt und forderten eher Verschärfungen angesichts der Mutationen aus Großbritannien und Südafrika. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp