x
x
x
  • Unser Symbolbild aus dem Jahr 2019 zeigt ein Baby, das den Finger seiner Mutter hält.
  • Foto: picture alliance/dpa

Erst wurde Erkältung vermutet: Trotz Lungenschwäche: Kämpferin Leah (1) besiegt Corona

Coningsby –

So klein und schon so tapfer: Leah Peters (1) ist eine der jüngsten Patientinnen Englands, die das Coronavirus besiegt hat.

Das kleine Mädchen kriegt so schnell nichts unter. Denn trotz einer angeborenen Herz- und Lungenschwäche hat die Einjährige immer weiter gekämpft.

Risikopatientin: Einjährige positiv auf Corona getestet

Aufgrund ihrer chronischen Erkrankungen leben Leahs Eltern in ständiger Angst um ihre Tochter. Als sie im März plötzlich anfängt zu husten, wird sie sofort zur Untersuchung in ein Krankenhaus in Boston (England) gebracht.

Hier lesen Sie mehr: Virologe besorgt über Corona-Entwicklung in Deutschland

„Wir haben angenommen, dass es eine Erkältung sei – nichts übermäßig besorgniserregendes”, teilt das Krankenhaus auf seiner Webseite mit.

Leahs Herztöne waren jedoch ungewöhnlich schwach – die Ärzte befürchteten das Schlimmste und schnell wurde klar: Die Einjährige hat sich mit dem Coronaviurs infiziert.

Nach Corona-Infektion: Baby Leah wieder gesund

Im Krankenhaus wird Leah mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt. Und schon wenige Tage später konnte die kleine Patientin aus dem Krankenhaus entlassen werden.

„Wir hätten von diesem Team nicht mehr verlangen können. ‚Danke‘ ist einfach nicht genug, es beschreibt nicht, wie dankbar wir alle sind”, erklärt Leahs Mutter gegenüber der britischen „Daily Mail”.

Das Pilgrim Hospital hat bereits 130 Corona-Patientinnen und Patienten erfolgreich behandelt – darunter die einjährige Leah Peters.

Hier lesen Sie mehr: Ideen für Eltern: So können Familien auch in Zeiten von Corona Kindergeburtstag feiern

Ihre stolzen Eltern könnten nicht dankbarer sein: „Sie ist eine kleine Kämpferin und hat uns alle überrascht.”

Nach dem glücklichen Ende haben die Krankenhaus-Ärzte eine Bitte: „Unterstützen Sie das Krankenhaus, indem Sie zu Hause bleiben. Es macht wirklich einen Unterschied – also machen Sie bitte weiter so.”

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp