Glücklich geschieden – und jetzt wieder verheiratet: Mackenzie, Exfrau von Jeff Bezos.
  • Glücklich geschieden – und jetzt wieder verheiratet: Mackenzie, Exfrau von Jeff Bezos.
  • Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP

Erst Geld, jetzt Liebe: Exfrau von Amazon-Boss Bezos heiratet Chemielehrer

New York –

Ihre Ehe mit Amazon-Mogul Jeff Bezos (57) scheiterte 2019 nach 25 Jahren – weil er monatelang eine Affäre mit einer anderen hatte. MacKenzie Scott (50) erhielt bei der Scheidung Amazon-Aktien im Wert von 38 Milliarden Euro – und spendete was das Zeug hält für wohltätige Organisationen. Nun wurde die zweitreichste Frau der Welt selbst reich beschenkt – mit einem neuen Ehemann. 

„Ich bin so glücklich, mit der großzügigsten und rücksichtsvollsten Person zusammen sein zu können, die ich kenne“, schwärmt Dan Jewett auf der Seite der Philantrophen-Organisation „Giving Pledge“, die seiner frisch angetrauten Ehefrau gehört. Auf einem verliebten Pärchen-Foto strahlen die beiden in die Kamera – und berichten der Welt von ihrer Hochzeit.

Geknistert hat es zwischen den beiden offenbar in der Schule, denn Jewett unterrichtet Chemie an der Privatschule, die auch Scotts Kinder, die aus der Ehe mit Bezos stammen, besuchen. Für die dürfte es wohl erstmal ziemlich komisch gewesen sein, als plötzlich der Lehrer mit am Frühstückstisch saß. Doch so schön wie ihre Mama strahlt, dürften die Kinder das schnell verknust haben. 

MacKenzie Scott wurde 2019 von Jeff Bezos geschieden

Strahlend vor Glück war MacKenzie Scott in den vergangenen Jahren nämlich lange nicht. 2019 wurde ihre Ehe mit Bezos  geschieden – nach einem öffentlichen Skandal um seine monatelangen Affäre mit der ebenfalls verheirateten Moderatorin Lauren Sanchez, mit der er heute noch zusammen ist.

Dabei hat das Ex-Paar eine bewegte Geschichte zusammen. Bezos und Scott legten einst in einer Garage den Grundstein für das riesige Amazon-Imperium. Während das Unternehmen immer größer wurde, blieb die Ehe auf der Strecke – bis zum großen Knall.

MacKenzie Scott spendete Millarden 

Doch statt öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen, zog die betrogene Ehefrau still vom Hof  – mit Taschen voller Geld. Damals sagte sie, den Großteil des Vermögens an wohltätige Organisationen spenden zu wollen und  unterzeichnete das „Giving Pledge“, ein „Spendeversprechen“, an dem sich zahlreiche Milliardäre beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nicolas Cage heiratete zum fünften Mal

Scott kündigte damals an, sie werde ihren „bedächtigen Ansatz zur Philanthropie“ weiterverfolgen, „bis der Safe leer ist“. Und das tat sie: Zunächst spendete sie 1,7 Milliarden Dollar an 116 gemeinnützige Organisationen und Unis. 2020 kündigte sie an, noch mehr zu spenden, vor allem an Menschen, die von der Corona-Pandemie getroffen wurden. Sie weiß: Geld allein macht nicht glücklich – es braucht Liebe!

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp