Ein gesprengter Geldautomat (Symbolbild).
  • Ein gesprengter Geldautomat (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa

Er bezahlte mit dem Leben: Mann will Geldautomaten sprengen – und wird erschossen

Erligheim –

In Baden-Württemberg wollte ein Mann ans schnelle Geld – und das endete tödlich: Nach einer versuchten Geldautomatensprengung wurde er von Spezialkräften der Polizei erschossen.

Der Mann war im Vorraum einer Bank in Erligheim mit einem langen Schraubendreher auf die Beamten losgegangen. Daraufhin sei es zu „einem polizeilichen Schusswaffengebrauch“ gekommen. Trotz Reanimationsmaßnahmen starb der Mann noch in der Nacht zum Donnerstag vor Ort.

Mann will Geldautomaten sprengen – und wird erschossen

Die Kriminalpolizei hatte seit längerem wegen mehrerer Geldautomatensprengungen gegen zwei Verdächtige ermittelt. Als das Duo am frühen Donnerstagmorgen dazu ansetzte, einen weiteren Automaten zu sprengen, wollte ein Mobiles Einsatzkommando der Polizei die Verdächtigen festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Spektakulärer Einbruchscoup! Diebe durchbohren Zollamt-Wand – und erbeuten Millionen

Der zweite Tatverdächtige versuchte noch zu fliehen. Er wurde aber von den Beamten in der Nähe festgenommen. Spezialisten sicherten am Donnerstag Spuren am Tatort. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp