Die Polizei sichert den Tatort in Birmingham ab.
  • Die Polizei sichert den Tatort in Birmingham ab.
  • Foto: dpa

Entsetzen in Großbritannien: Schwere Messerattacke in Birmingham – mindestens ein Toter

Birmingham –

Attacke in Birmingham: In der britischen Stadt sind in der Nacht zu Sonntag mehrere Menschen mit Messerstichen verletzt worden – mindestens einer von ihnen überlebte den Angriff nicht.

Bei dem schweren Vorfall in der britischen Stadt Birmingham ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Sieben Menschen seien durch Stiche verletzt worden, zwei davon schwer, teilte die Polizei der Region West Midlands am Sonntag mit. Man ermittle wegen Mordes und suche einen verdächtigen Mann.

Laut der englischen „BBC“ wird der Vorgang als „major incident“ geführt, was bedeutet, dass es zu einem „schweren Schaden“ kam und oder Risiko für die Öffentlichkeit besteht. 

Birmingham: Messerattacke nahe Schwulen- und Lesbenviertel

Ein Polizeisprecher betonte: „In diesem frühen Stadium wäre es nicht angebracht, über die Ursachen des Vorfalls zu spekulieren.“

Eine Augenzeugin berichtet, dass es sich um einen Kampf zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen gehandelt haben soll. Sie habe„rassistische Beleidigungen“ gehört. Der Polizei zufolge war es kein Terrorangriff. Es soll sich um Zufallsopfer handeln. Die Vorfälle haben den Ermittlungen zufolge zwischen 01.30 und 3.20 Uhr (MESZ) in der Nacht mitten in der Stadt stattgefunden.

Der Einsatzort befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Schwulen- und Lesbenviertel. Am Samstagabend waren viele Menschen unterwegs, die in Restaurants und Bars saßen.

London: Auch Messerangriff in Englands Hauptstadt 

Auch in London kam es zu einer Messerattacke in der Nacht zu Sonntag. In Englands Hauptstadt wurden fünf Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Fünf Personen wurden festgenommen. Auch hier waren die Hintergründe zunächst unklar.(fkm/dpa) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp