• Mickie Krause und Malika Dzumaev tanzen in der sechsten Runde der RTL Tanzshow „Let's Dance“ Charleston zu „Schmidtchen Schleicher“. 
  • Foto: picture alliance/dpa/Getty/POOL

„Elastisch war da nichts“: Ballermann-Ikone scheidet bei „Let’s Dance“ aus

Köln –

Doppelt so viele Punkte wie der Letztplatzierte Jan Hofer – und trotzdem kommt das Tanz-Aus für Sänger Mickie Krause. Der 50-Jährige scheidet bei „Let’s Dance“ trotz „toller Show“ aus. Ein Paar dagegen hält sich beharrlich an der Spitze.

Auch wenn sie nicht das schlechteste Jury-Urteil bekamen, sind Ballermann-Ikone Mickie Krause und Profitänzerin Malika Dzumaev bei der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ ausgeschieden. Der 50-Jährige und seine Tanzpartnerin bekamen am Freitag 16 Punkte für ihren Charleston und damit doppelt so viele wie Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer, der mit 8 Punkten das schlechteste Urteil der Jury in der Sendung erhielt.

Die hinzugezählten Stimmen der Zuschauer reichten dennoch nicht aus für ein Weiterkommen der Schlager-Ikone. 

„Let’s Dance“: Mickie Krause und Malika Dzumaev sind raus

Er habe sein Pulver schon verschossen gehabt, als er auf die Tanzfläche gekommen sei, urteilte Juror Joachim Llambi über Krause. Zum Songtext „Schmidtchen Schleicher mit den elastischen Beinen“ sei er tatsächlich „geschlichen“. „Elastisch war da nix“, sagte Llambi. Krause entgegnete: „Mein Job besteht darin, für gute Laune zu sorgen.“ Jurorin Motsi Mabuse betonte, Krauses Show sei jedoch immer toll und unterhaltsam.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach 19 Jahren – Dieser Castingshow-Star hat wieder einen Nummer-1-Hit

Ex-Tagesschau-Sprecher Jan Hofer (69) legte mit Partnerin Christina Luft einen Jive zum Song „Forever Young“ aufs Parkett. Für Llambi war das jedoch „ein bisschen Steh-Jive. Die größte Aktion war, als du dich am Schluss todesmutig auf den Boden geschmissen hast.“ Hofer gab zu, dass seine Leistung etwas mager gewesen sei. „Ich merke, dass ich ein paar Jahre mehr in den Knochen habe.“ Immerhin habe er durch die Show schon acht Kilo abgenommen.

Ex-„Prince Charming“ bekommt beste Jury-Wertung

Die beste Jury-Wertung und volle 30 Punkte ertanzte sich dagegen Ex-„Prince Charming“ Nicolas Puschmann (30) mit Profitänzer Vadim Garbuzov und einem langsamen Walzer. „Das war der beste Tanz“, sagte Jurorin Motsi Mabuse. Auch Llambi nannte es einen fantastischen Auftritt, den die beiden „auf das Parkett gezaubert“ hätten.

Die zweitbeste Jury-Wertung mit 27 Punkten erhielten Schauspielerin Valentina Pahde (26) und Valentin Lusin. „Das war Freude pur“, sagte Juror Jorge González. Tänzerin und Trainerin Mabuse ergänzte, sie liebe die kleinen Details bei Pahde. „Ich liebe es, dir zuzuschauen. Da ist Leben drin und das gefällt mir.“ Auch dem strengen Juror Llambi sagte die Vorstellung zu: „Das war eine runde Nummer.“

Halbschwester von Barack Obama tanzt Charleston

Der isländische Fußballer Rúrik Gíslason (33) landete mit seiner Partnerin Renata Lusin mit 22 Punkten diesmal nur im Mittelfeld. Die Atmosphäre bei ihrer Rumba sei zwar gut gewesen, sagte Mabuse. Es sei aber der erste Tanz gewesen, „der Rúrik an seine Grenzen bringt“. Er sei „zu stark“ gewesen: „Du musst lernen, wie du deine Kraft einsetzen musst.“ Auch Llambi sagte: „Es war sehr hart“ und „nicht genug Rumba“.

Gratuliert wurde in der Show Profitänzer Massimo Sinató (40) und Model Rebecca Mir (29), die kürzlich Eltern geworden sind. Auch die Journalistin und Soziologin Auma Obama (60), Halbschwester des früheren US-Präsidenten Barack Obama (59), nahm teil und ertanzte sich mit einem Charleston 22 Punkte, obwohl sie um ihre Mutter trauert, die in dieser Woche gestorben ist. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp