Von der Neuerung ist auch Renault-Tochter Dacia betroffen. 
  • Von der Neuerung ist auch Renault-Tochter Dacia betroffen. 
  • Foto: dpa/Dacia

Eingebautes Tempo-Limit: Hersteller macht seine Autos selbst langsamer!

Boulogne-Billancourt –

Um die Zahl der Unfälle im Straßenverkehr zu verringern, will der Automobilhersteller Renault künftig das Tempo von Neuwagen begrenzen.

Bei 180 Stundenkilometern soll Schluss sein. Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist Teil einer neuen Sicherheitsstrategie. Zu dem französischen Hersteller mit Sitz in Boulogne-Billancourt bei Paris gehören auch Lada und die Sportwagenmarke Alpine. Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt laut der Mitteilung des Herstellers von Montag zunächst für die Marken Renault und Dacia. Der schwedische Automobilhersteller Volvo hatte nach früheren Angaben bereits 2019 angekündigt, dass neue Personenwagen nicht schneller als 180 km/h fahren sollen.

Renault will bei E-Autos Spitzenreiter in Europa werden

Generaldirektor Luca de Meo hatte bereits am Freitag bei der Hauptversammlung angekündigt, dass Renault bei Autos mit Elektroantrieb Spitzenreiter in Europa sein will. 2025 solle der Anteil von elektrifizierten Personenwagen 65 Prozent betragen. 2030 sei dann ein Anteil von mindestens 90 Prozent geplant. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp