• 300 erntereife Cannabis-Pflanzen wurden beschlagnahmt.
  • Foto: Oliver Berg/dpa

Drogenfund auf dem Heuboden: Polizei entdeckt Cannabis-Plantage bei Rentner-Ehepaar

Märkisch-Linden –

Von wegen Geranien und Gartenzwerge! Auf dem Hof eines Rentner-Ehepaares in Brandenburg hat die Polizei eine riesige Cannabis-Plantage entdeckt. Gegen das Paar wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Ein anonymer Anrufer hatte den entscheidenden Hinweis gegeben: In der Scheune des Senioren-Paares (beide sind 75 Jahre alt) sollten sich Drogen befinden, verriet der Anrufer der Polizei.

Polizei entdeckt Cannabis-Plantage auf dem Heuboden

Als die Beamten den Heuboden des Gebäudes in Märkisch-Linden (Ostprignitz-Ruppin) unter die Lupe nahmen, entdeckten sie die Plantage.

Bei der Durchsuchung seien mehr als 300 erntereife Pflanzen beschlagnahmt worden, gab die Polizei bekannt. Hinzu kamen zahlreiche Setzlinge und Mutterpflanzen. 

Rentner-Ehepaar wurde vorläufig festgenommen

Das im Ortsteil Gottberg gemeldete Ehepaar wurde vorläufig festgenommen. Beide lehnten eine Vernehmung ab und wurden wieder auf freien Fuß gesetzt, so ein Polizei-Sprecher. 

Das könnte Sie auch interessieren:Hamburger Werber als Drogendealer

Ob das Rentner-Ehepaar tatsächlich selbst die Plantage auf dem Heuboden betrieben hat oder jemand anderes, ist noch unklar. Die Ermittlungen dazu dauern an. (ng)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp