• In Leipzig kam es erneut zu Ausschreitungen.
  • Foto: dpa

Dritter Tag in Folge: Steinwürfe und Pyro-Irrsinn: Erneut Straßenschlachten in Leipzig

Leipzig –

Erneut Ausschreitungen in Leipzig: Am Samstagabend ist es in der sächsischen Stadt den dritten Tag in Folge zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Ausgangspunkt war eine Demonstration mit 500 Menschen im Stadtteil Connewitz gegen Gentrifizierung und Verdrängung. Doch bereits nach wenigen hundert Metern eskalierte die Lage. „Unmittelbar nachdem der Aufzug sich in Bewegung gesetzt hat, kam es aus der Versammlung heraus von Teilnehmern zu Steinwürfen gegen Polizeibeamte sowie gegen Gebäude und zum Zünden von Pyrotechnik“, sagte eine Polizeisprecherin.

Leipzig: Erneut Gewaltausbrüche in Connewitz

Daraufhin habe die Polizei die Demonstration aufgelöst. Im Anschluss soll es zu Jagdszenen zwischen Vermummten und Polizisten gekommen sein. Mehre Menschen wurden in Gewahrsam genommen, gegen 15 Personen wird ermittelt. Zwei Polizisten verletzten sich laut Polizeiangaben. Nach Mitternacht besetzten rund 150 Personen den Demobereich, bauten Barrikaden, zündeten Mülltonnen an und besprühten eine Straßenbahn mit Graffiti.

Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, der Pilot soll immer wieder mit einem Laserpointer geblendet worden sein. Auch ein Streifenwagen wurde angezündet. Mehrere Hundertschaften waren zum Einsatz beordert worden, weil es die beiden Tage vorher schon zu Gewaltausbrüchen gekommen war.

Das könnte Sie auch interessieren: Krawalle in Leipzig: Man schafft keinen Wohnraum, indem man Barrikaden anzündet

Vorausgegangen waren Hausbesetzungen, die von der Polizei beendet worden waren. Aus den unangemeldeten Demonstrationen im Leipziger Osten sowie in Connewitz heraus wurde die Polizei angegriffen. Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze sagte, bei den Angreifern habe es sich um „augenscheinliche Linksextremisten“ gehandelt. Insgesamt neun Beamte seien an den beiden Tagen leicht verletzt worden. (fkm/dpa) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp