Vegan-Koch Attila Hildmann spricht regelmäßig öffentlich von Verschwörungstheorien – vor allem zu den Corona-Einschränkungen.
  • Vegan-Koch Attila Hildmann spricht regelmäßig öffentlich von Verschwörungstheorien – vor allem zu den Corona-Einschränkungen.
  • Foto: picture alliance

Der Koch dürfte kochen : Anonymous hackt Corona-Verschwörer Attila Hildmann

Ganz schön blöd gelaufen für den Vegan-Papst mit Alu-Hut: Mitglieder des Hacker-Kollektivs „Anonymous“ haben sich Zugriff auf einen Webserver von Koch Attila Hildmann (39) verschafft. 

Auf Twitter posteten die Netz-Aktivisten Screenshoots ihrer Aktion, berichteten von ihrem neuesten Coup – und machten sich dabei über die ziemlich dürftigen Sicherheitsvorkehrungen des Verschwörungsideologen lustig. 

Kam das Hacker-Kollektiv an sensible Daten des Kochs?

Offenbar hatten die Hacker Zugriff auf Hildmanns archivierte E-Mails. Ob sie dabei sensible Daten erbeuteten, bleibt aber unklar. Doch das dürfte nicht der letzte Streich von Anonymous gewesen sein. Sie kündigten an: „Nun ist das braune Wespennest aufgescheucht. Zieht euch in Zukunft warm an, virtual winter is coming.“

Attila Hildmann selber hat sich bisher noch nicht zu dem Hacker-Angriff geäußert. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp