01f3230cfb16e24c1e63e3c247d73c7f_symbolbild
  • Foto: picture alliance/dpa

„Den Alarm schalten wir aus“: Pfarrer sucht Einbrecher für Hilfe bei speziellem Problem

Maastricht –

Ein holländischer Pfarrer hat via Twitter einen kuriosen Hilferuf abgesetzt: „Welcher Einbrecher hat Erfahrung mit dem Öffnen eines Geldschranks?“, fragte Jack Honings. Der Grund: Der Kirchensafe lässt sich plötzlich nicht mehr öffen – darin befinden sich aber wichtige Utensilien für den Gottesdienst.

Zum Beispiel Kelche und eine Hostienschale, die bei der Heiligen Messe nicht fehlen dürften, sagte der Dekan der Kirchengemeinde in Schinnen bei Maastricht am Sonnaben dem Sender „1Limburg“. Verschiedene Schlüsseldienste hätten bereits versucht, den Safe zu öffnen, ohne dabei das Schloss zu zerstören, allerdings ohne Erfolg.

Maastricht: Pfarrer bittet Einbrecher, Kirchensafe zu knacken

Verzweifelt wandte sich der Geistliche also an die Social-Media-Community, in der Hoffnung, dass sich unter den Twitter-Nutzern auch einige Einbrecher und Panzerknacker befinden. „Wir würden den Safe gern behalten, denn ein neuer würde arg teuer werden“, begründete Honings seinen Aufruf.

„Das ist ein traditioneller Safe mit einem Schlüssel und einem großen Hebel, nicht so ein kleines Ding mit einem Zahlenschloss“, so der Pfarrer. Von jemandem mit Geschick sollte er also zu öffnen sein, vermutet der Geistliche. „Die Alarmanlage schalten wir für Sie aus. Und wenn es klappt, dann rufen wir nicht die Polizei, sondern es gibt Kaffee und Kuchen.“ Bislang hat die kuriose Stellenanzeige aber noch niemand beantwortet. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp