• Prinzessin Estelle von Schweden muss vorerst zu Hause unterrichtet werden. 
  • Foto: picture alliance/dpa

Coronavirus breitet sich aus: Schule von Prinzessin Estelle (8) bleibt geschlossen

Stockholm/Köln –

In Stockholm bleiben mehrere Schulen wegen des neuartigen Coronavirus vorübergehend geschlossen. Auch die Schule von Prinzessin Estelle (8) ist betroffen.

Das Gymnasium in der Gemeinde Danderyd im Norden der schwedischen Hauptstadt ließ nach Angaben der zuständigen Kommune am Freitag den Unterricht für seine etwa 1200 Schüler ausfallen, nachdem das Virus bei einem Elternteil festgestellt worden war und auch der betroffene Schüler Krankheitssymptome zeigte.

Prinzessin Estelle wird zu Hause unterrichtet

Laut dem schwedischen Blatt „Aftonbladet“ ist die Schule der Prinzessin aus diesem Grund geschlossen worden. Die 8-Jährige wird nun von zu Hause aus unterrichtet, weil ihre Schule Campus Manilla in Stockholm vorerst komplett geschlossen bleibt.

Schule will Eltern und Schüler vor Coronavirus schützen

„Der Grund dafür, dass wir die gesamte Schule schließen ist, dass wir die Sicherheit von Schülern, Erziehungsberechtigten und Mitarbeitern gewährleisten wollen, denn wie wir jetzt wissen, ist bestätigt, dass ein Schüler der Schule mit dem Coronavirus infiziert ist“, so die Schule gegenüber der schwedischen Zeitung.

Wegen Corona: Weitere Einrichtungen in Stockholm bleiben geschlossen

Zwei Bildungseinrichtungen einer Stiftung in der Ortschaft Djursholm blieben wegen bestätigter Infektionsfälle im Umfeld von Schülern nach übereinstimmenden Medienberichten ebenfalls dicht.

Bereits am Donnerstag waren zwei andere Schulen in der Hauptstadtregion geschlossen worden, darunter jene von Prinzessin Estelle.

Die schwedische Gesundheitsbehörde blieb jedoch bei ihrer Einschätzung, dass kein Grund für generelle Schulschließungen bestehe, wie der staatliche Epidemiologe Anders Tegnell am Freitag dem Sender SVT sagte.

Hier lesen Sie mehr: Exil-Royals zurück in London: Meghan strahlt jede Kritik weg, einige Fans pesten böse

Die Zahl der bestätigten Infektionen im Raum Stockholm hatte sich am Donnerstag von 31 auf 59 fast verdoppelt. (mj mit dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp